Alter Vermieter-Zwischenbericht

Wie aufmerksame Blogleser wissen, gab es viel Ärger mit dem alten Vermieter und dem vorigen Vermieter, den Vater das alten Vermieters. Mehr hier im alten Eintrag..

Anfang März hatten wir eine Nebenkostenabrechnung vom Ex-Vermieter und das Versprechen bekommen, das Geld würde überwiesen werden.

Anfang März haben wir auf Grund einer nicht korrekten Heizkostenabrechnung Nebenkosten beim Sohn des Ex-Vermieters einbehalten.

Daraufhin hat der Ex-Vermieter gemeint wir seien doof und hat uns die Nebenkosten nicht überweise.

Diesen Grund erfuhren wir aber erst, als ich den Ex-Vermieter Mitte Mai anrief und fragte, wann er denn die Rückzahlung überweise. Es kam zum Geschrei, das war mir zu blöd, da hab ich aufgelegt. Er meinet dann noch, wenn der Staat will, das Reparaturkosten der vermieter zu zahlen hat, dann soll das der Staat zahlen, oder halt wir dann, aber nicht er.

Das haben wir dem Mieterbund geschildert und die haben ihm eine Frist gesetzt, er hat nicht reagiert.
Wir informierten uns, und es kam raus, dass unsere Rechtschutzversicherung dafür noch nicht greift und wir bei einem Prozess plus/minus 30 Euro machen würde, je nachdem wie es verläuft.

Der Mieterbund macht uns den Vorschlag einfach mal einen Anwalt im Schreiben zu erwähnen mit einer weiteren Frist zur Bezahlung.

Und „Oh Wunder“ wir haben gar nicht mehr dran geglaubt – daraufhin hat er kommentarlos überwiesen.

1:0 für uns.

Nun steht noch aus, dass der letzte Vermieter die Heizkostenabrechnung aus 2008 noch nicht korrigiert hat, angeblich uns noch das Heizungsablesen beim Auszug aufbrummen will, wir eine nicht mehr vorhandene Duschwand in Euro ersetzen sollen und wir ja für einen Monat die Nebenkostenvorauszahlungen einbehalten haben. Mal schauen wann und ob da was kommt, bis Ende 2009 hat er ja noch Zeit … 🙂

Das Wohnzimmer mit Heimkino

…oder auch, das Heimkino mit Wohnzimmer 😉

In der alten Wohnung sah das Ganze noch so aus, zwar waren wir schon mitten im Packstress, aber das Foto wurde von der Tür aus gemacht, so kann man sich vorstellen wie „groß“ das Wohnzimmer war.

Alte Wohnung
Alte Wohnung

Folglich war das Problem bei Geburtstagen und Treffen mit der Familie, dass nicht mehr als 4 Personen an den Küchentisch passten, wobei die Atmosphäre in der Küche eh nicht so entspannend war wie im Wohnzimmer. Im Wohnzimmer war aber überhaupt kein Platz für einen schönen großen Esstisch, an dem man auch mal Gesellschaftsspielschlachten austragen kann, das haben wir im neuen Wohnzimmer natürlich nachgeholt:

Esstisch
Esstisch

Vor der Übernahme war das Wohnzimmer wie folgt eingerichtet und wirkte dadurch unter anderem auch klein:

Wohnzimmer alt
Wohnzimmer alt

Die gleiche Blickrichtung nach dem Renovieren sieht dann schon etwas anders aus.

Wohnzimmer neu
Wohnzimmer neu

Um das Ganze dann noch ein wenig zu verschönern wurden Bilder aufgehängt.
Im Heimkinobereich:

Kino-Bild
Kino-Bild

Und nahe dem Esstisch eine kleine Serie:

Bilder 1
Bilder 1
Bilder 2
Bilder 2

Auf dem Wohnzimmerschrank schnell das Partyelement Schwarzlicht angebracht:

Schwarzlicht
Schwarzlicht

und eine stylische Plasmauhr über der Tür:

Plasmauhr
Plasmauhr

Schon ist das Wohnzimmer fertig.

So, die Frauen können hier dann aufhören zu lesen, denn nun geht’s noch mal ins Heimkino
;-).
Anzeigegerät ist ein ACER AT4220, den ich vor ein paar Jahren schon super günstig bei der Gebrauchtwarenabteilung Amazon Resterampe erworben habe.

Soundherzstück ist ein Sony STR DG 520 5.1-Kanal Surround Receiver (HDMI) schwarz

Hinzu kommt das aus 5 Boxen bestehende XTI-Set von Pure Acoustics:

Mittlerweile habe ich den .1-Kanal hinzugefügt, aber nicht als Subwoofer, man denkt ja auch an die Nachbarn, sondern als Körperschalllautsprecher ans Sofa geschraubt, dafür gibt es aber demnächst ein Extra-Blogeintrag. 🙂

Als Film für Heimkino könnte ich schon mal Die Rotkäppchen-Verschwörung empfehlen. 🙂

Das Arbeitszimmer

Hier noch mal drei Fotos vom nahezu fertigen Arbeitszimmer.

Wo es mit einem rieisgen Loch in der Wand begann:

Wand mit Loch
Wand mit Loch

…ist im Anschluss der Telefonanschluss weitergeleitet, eine TV/Radio – Zwischendose und die Verteilerdosen für das Gigabit-Netzwerk. 4 Dosen für 4 Räumen: Wohnzimmer, Arbeitszimmer-Dose 2, Schlafzimmer und Gästezimmer / Kinderzimmer, wer auch immer zuerst kommt. 😉
Und das sieht dann so aus:

Verteilung
Verteilung

Zum Abschluss noch ein Bild, wo PCs und Schreibtische stehen.

PCs
PCs

Das Grün wollen wir noch mit einer Bordüre unterbrechen, sowie Akzente mit einem blauen Glasregal und einem blauen Wandtatoo, eine Palme ca. 1,40 Meter hoch, setzen. Sobald dies geschehen ist, werde ich Fotos liefern. 🙂

Der Flur April 2009

Nach den meisten Renovierungsarbeiten nehmen wir uns nun nach Ostern den Flur vor, ein riesiger Einbauschrank wird entfernt, der von der Wand aus verschraubt ist und für den der Teppich eingeschnitten wurde, damit er von der Höhe passt… verdammt war das eine Arbeit.

Rauhfaser und ein helles Ahornlaminat werden tapeziert und verlegt, da der Flur um zwei Ecken geht, wollen wir ihn so hell wie möglich bekommen.

Um das Ganze etwas netter zu gestalten werden lustige Wellen in Orange auf dem hellen gelb gestrichenen Tapeten gesetzt, das sieht dann so aus:

Flurwellen 1 von 3
Flurwellen 1 von 3
Flurwellen 2 von 3
Flurwellen 2 von 3
Flurwellen 3 von 3
Flurwellen 3 von 3

Um die teure Tapetenreste von der Wohnzimmer – TV – Wand nicht wegschmeißen zu müssen, entscheiden wir uns dafür, die Endwand des Flurs mit genau dieser zu versehen:

Flur Endwand
Flur Endwand

Die Kabel kommen später noch in einen Kabelkanal. 😉

Dann haben wir am Ende noch eine große helle Wand im Flur:

Flur leere Wand
Flur leere Wand

Wir haben uns dann einen schönen Drachen gesucht, den auf ein Raster gedruckt, dieses Raster ganz leicht mit Belistift an die Wand gezeichnet, dann kann man den Bleistift wieder wegradieren (Aber am Besten vorher ausprobieren ob es wirklich klappt!) und dann haben wir die Bleistiftvorlage ausgemalt.

Das Grundgerüst im selben Orangeton wir die Wellen:

Flurdrache Beginn
Flurdrache Beginn

…und die Higlights dann mit Lichtspot und Farben gesetzt:

Flurdrache
Flurdrache

Woche 15/2009

Montag, 06. April 2009

Ein ehemaliger Arbeitskollege kommt vorbei und wir wollen dieses Monstrum:

Kampf mit der Schrankwand
Kampf mit der Schrankwand

abbauen und eventuell verkaufen oder dem Opa meiner Freundin schenken, wenn es sich transportieren lässt.
Geplant sind dafür vielleicht 1 Stunde Abbau und dann den ganzen Kram erst mal wegtragen.
Gedauert hat der Abbau fast 3 Stunden und dann noch ne Stunde in schwüler warmer Luft wegtragen, wir waren megamäßig kaputt danach. 😉

Der Schrank war oben mit großen Holzplatten zusätzlich verleimt und verschraubt worden, die Rückwände wurde pro Teilstück mit ca. 200 langen Tackernadeln getackert … das war ein Spaß. Danach haben wir noch die Tapeten im selben Zimmer abgemacht, es soll ja zumindest ne frische Tapete dran, wenn zu Ostern hin die Gäste kommen (die Eltern meiner Freundin).

Dienstag, 07. April 2009

Während mein Vater im Gästezimmer neu tapeziert baue ich im Wohnzimmer den Schrank wieder auf, den ich zuvor im Arbeitszimmer abgebaut hatte, in einem Stück ließ sich das Ganze leider nicht von einem Zimmer in das andere transportieren. Die Elektrik wird wieder hergestellt damit die gläserne Mitte auch schön beleuchtet ist. Kühlschranleuchtmittel habe ich rechtzeitig gekauft und so strahlt der Schrank in vollem Glanze:

Schrankwand beleuchtet

Mittwoch, 08. April 2009 und Donnerstag 09. April 2009

Das Gästezimmer wird zu Ende tapeziert und Laminat wird verlegt, Fußleisten proforma zusammengesteckt. Ich lasse vom alten Hochbett in einer nahe gelegenen Tischlerei die Pfosten kürzen, so dass wir ein Bett in normaler Höhe haben 2,00 Meter mal 1,60 🙂

Die restliche Woche:

Das Osterwochenende ist dann das Erste was mal wieder ruhig verbracht wird, und am Sonntag reist der Besuch nach Osterfeuer, Minigolf, „Unsere Erde“ auf Blueray und viel Entspannung wieder ab.

Woche 14/2009

Montag, 30.03.2009

Heute habe ich meinen Umzugstag wahrgenommen, also einen Tag Sonderurlaub.
Nach der erfolgreichen Übergabe am gestrigen Sonntag wird heute die alte Garage leer geräumt und übergeben. Dabei hilft mir ein Kollege aus dem Kegelverein, der als Belohnung einen Glastisch geschenkt bekommt.
Bei einer der ersten Fahrten bei denen ich noch alleine bin passiert es. Da ich anders als gewöhnlich rückwärts an die Garage fahre um die Einladewege kurz zu halten, fahre ich auch anders als gewohnt vom Hof, dabei streife ich leicht die Hauswand, was der Wand nichts ausmacht, der Beifahrertür aber schon etwas anzusehen ist.

(Foto folgt)

Dienstag, 31.03.2009 bis Freitag 03.04.2009

Die alte Wohnung ist endlich inkl. Garage erledigt, das bringt viel Erleichterung mit sich und endlich kann man sich voll und ganz auf die neue Wohnung konzentrieren.

Es wird verputzt, es werden Kabel gelegt, …

Kabelchaos
Kabelchaos

…wir schleppen Schränke hin und her, bis am Freitag Laminat im zukünftigen Arbeitszimmer und fast im ganzen Wohnzimmer liegt. Das Arbeitszimmer ist gestrichen in einem dezenten Grün.

Grünes Arbeitszimmer
Grünes Arbeitszimmer

Meine Freundin schießt zwischendrin auch mal ein künstlerisches Renovierzubehör-Foto:

künstlerisches Renovierungsfoto
künstlerisches Renovierungsfoto

… um den wahren Zustand zu verdrängen:

Wohnzimmerrenovierung
Wohnzimmerrenovierung

Das Wohnzimmer hat Tapeten bekommen, eine spezielle Wahl für die TV Wand…

Wohnzimmer TV-Wand-Tapete
Wohnzimmer TV-Wand-Tapete

Dann mit Laminat und den ersten künstlerischen Ergüssen mit Klebeband und Tupftechnik…

Wohnzimmer renoviert 1
Wohnzimmer renoviert 1
Wohnzimmer renoviert 2
Wohnzimmer renoviert 2

Am Freitag Abend wir schön ins Kino gegangen und Aliens wie auch Monster huschen lustig über die Leinwand.

Samstag, 04.04.2009 und Sonntag 05.04.2009

Bis man dann am Samstag schon ein Wohnzimmer mit TV, Couchgarnitur und fast fertigem Esstisch erahnen kann…

Wohnzimmer nimmt Gestalt an
Wohnzimmer nimmt Gestalt an

Netzwerksteckdosen wurden angeschlossen, die Playstation wird in der neuen Wohnung eingeweiht und die kommende Woche Urlaub wird mit einem weitern Kinovergnügen Am Sonntag Abend eingeläutet.