"Der JA-Sager" und eine Ja-Sagerin.

05.03.2009

Am Dienstag waren wir im Kino, im Film „Der JA-Sager“.
Der Film ansich war sehr amüsierend. Wenn man Jim Carrey mag sollte man ihn unbedingt anschauen. Nicht zwingend im Kino, aber spätesten im Heimkino. ;-)
Jim Carrey geht mal wieder voll aus sich raus, als er vom chronischen Nein-Sager zu allen Verabredungen und Anfragen jeglicher Art zum Immer-Ja-Sager wird und so ein ganz neues Leben kennen lernt.

Als die übliche Werbung vor dem Film beendet war, geht normalerweise der Hauptfilm los. Ab und zu kommen noch ein zwei Filmvorschauen direkt vor dem Hauptfilm.
Das Licht wird also dunkel, und auf der Leinwand erstrahlt ein Bild von Rosen und ein Text wird zu romantischer Musik eingeblendet.
Dort war zu lesen: Liebe *Freundin*(Name geändert), Du bist die schönste Frau in diesem Kinosaal, willst Du mich heiraten Dein *Freund*(Name geändert). Erst dachten wir, dass es Vorschau für einen Film sei, doch dann zog jemand ein paar Reihen vor uns noch ein paar Rosen unter dem sitzt hervor und eine Frau fing an zu weinen. Haben wir doch wirklich einen Heiratsantrag mitbekommen :-) Sie hat dann wohl auch JA gesagt (passend zum Film) und wir haben erst mal alle ordentlich geklatscht. :-)

06.03.2009 Abbauphase beginnt

Am Samstag bekommen wir Schlüssel für Keller und Dachraum unseres neuen Zuhauses.
Deswegen habe ich gestern schon mal 4 Schränke abgebaut, zusammen mit den ganzen Kisten und vielleicht noch paar sperrigen Sachen ausm Keller und den 32 Paketen Laminat die wir noch abholen müssen haben wir Samstag bestimmt gut was zu tun. :-)
Mein Bruder hilft tragen und mein Arbeitskollege hilft mit seinem großen Auto und seiner Manneskraft bei den 32 Paketen Laminat, helfende Menschen sind echt was Feines! DANKE!

Die Bank hat das Geld angewiesen, ich hoffe es klappt, dass wir am Sonntag, den 15.03. endlich in die neue Wohnung gelangen um mit Renovieren loslegen zu können.

Heute Abend geht es erst mal mit fast der ganzen Firma zur Führung durch eine Schnapsbrennerei – das wird bestimmt lustig *breitgrins*.

Möbelvorbereitungen

13.02.2009

Wir sind schon fleißig am Möbelsuchen. Eigentlich schon seit Dezmeber 2008, man möchte halt das Richtige und alles mal gesehen haben :-)

Anbei einmal ein paar Fotos.

Ein möglicher Wohnzimmertisch

...oder der?

Sieht aus wie der erste in andeem Licht

Unser Couchtisch, mit Glitzereffekt.

Ein mögliches Bett...

Zuerst freuen wir uns am meisten auf einen großen Tisch, der in unsere jetzigen 50m² einfach nie reinpasste, an dem man dann mit Familie bis zu 8 Personen oder gekuschelt auch mehr schön gemütlich essen kann, auch mit den Geburtstagen und Kuchen war das immer eine enge und eher ungemütliche Angelegenheit, deswegen muss einfach ein Esstisch her, der auch multifunktionabel ist *grins* man kann ich auch als Gesellschaftsspiele-Tisch nutzen *Geheimtipp*.
Auf den ersten 3 Fotos also die Top 3 unserer Esstische, wir haben uns noch nicht endgültig festlegen können, falls jemand einen guten Onlinetipp für dunkles Holz mit schwarzem Glas hat – immer her damit! :-)

Was haltet ihr davon?

Der neue Wohnzimmertisch war ein Spontankauf (siehe Bild 4) und dann wollen wir auch ein neues Bett, Foto 5 zeigt wie es aussehen könnte, aber das steht erst mal hinten an… wir nehmen erst mal unser Altes, was dann anschließend als Gästebett in den Keller kommt (der übrigens sehr schön ausgebaut ist, nicht, dass ihr denkt die Gäste werden in einen unschönen Keller gesperrt!) Außerdem wollen wir dann auch noch irgendwann ein Schlafsofa fürs Arbeitszimmer kaufen mit unserem jetzigen Sofa zusammen werden wir dann schon fast zu einem kleinen Hotel *lach*. Auch da braucht man ja dann viel Platz am Frühstückstisch *g*

So dann erwarte ich mal lustiges Feedback zu unserer Möbelauswahl. :-)

Später kommen natürlich noch mehr Fotos von Räumen und wie die Möbel da darin wirken *g*.

Und nun noch der Tipp des Blogeintrages:
„Schweinefleisch kann man jahrelang frisch halten, indem man die Sau am Leben lässt.“

Gezähmter Vermieter, 200 Meter Kabel, DSDS und Buzz

10.02.2009

Nach dem Ansturm am Sonntag gab es wohl doch ein schlechtes Gewissen beim ehemaligen Vermieter.
Gestern morgen entschuldigte er sich bei meiner Freundin mehrmals und fragt aber im gleichen Gespräch, ob wir noch wüssten, wann wir wie viel Nebenkosten gezahlt hätten, da er es auf Grund schon entsorgten Kontoauszügen nicht mehr weiss. Ich kenn mich mit Aufbewahrungspflichten nicht so aus… aber das wird wohl nicht in Ordnung sein.

Es scheint auch, als wenn er erst jetzt mit den Abrechnungen anfängt, denn was wir gezahlt haben ist ja schon nen wichtiger Baustein für die Abrechnungen.

Vorbereitet wie ich bin, brauchte ich die Excel-Tabelle nur ausdrucken wo aufgeschlüsselt genau zu sehen ist wann wir was gezahlt haben, wir wollen ja Abrechnungen, also stell ich mich da jetzt nicht quer ihm das zu geben.

Bei der Übergabe der Daten entschuldigte er sich wieder vielmals bei mir und sagte dass er doch im Guten mit uns auseinandergehen wolle und die anderen Dinge mit den Heizkosten bekämen wir ja auch noch hin. Ich erwiderte nur „Schau’n wir mal“ und bin gespannt was er nächste Woche zum Brief vom Mieterbund sagen wird, in dem ihm klipp und klar gesagt wird, dass er Reparaturkosten nicht auf Mieter umlegen darf, er die Zwischenablesung selber zahlen muss inkl. mehrerer Urteile die so entschieden wurden und ein paar anderer Kleinigkeiten. Da wird sich zeigen ob er es ernst meint mit dem „im Guten auseinandergehen“.

Ein Freund der schon ausgezogen ist, wird demnächst auch mal seine Nebenkostenabrechnung bei ihm anfordern.

Tipp des Blogeintrags: Fettflecken halten länger, wenn man sie ab und zu mit Butter einreibt.

11.02.2009

Huhu, heute war mal ein Tag an dem man so richtig von den Vermieter-Problematiken entspannen konnte. Erst kam ein guter Freund endlich mal wieder vorbei und wir planten das Telefon und PC Netzwerk für die neue Wohnung und bestellten gleich mal locker 200 Meter Kabel und viel Zubehör, da kommt viel Arbeit auf uns zu, aber so viele Leute die ihre Hilfe angeboten haben, da brauchen wir am Ende vielleicht gar nichts selber machen außer Brote schmieren und Getränke eingießen, echt schön so was *grins*.

Dann haben wir, nachdem ein weiterer Freunde und ehemaliger Arbeitskollege dazu kam , erst mal zu viert (meine Freundin hat sich auch dazugesellt) DSDS geguckt, eigentlich interessiert es niemanden so wirklich, aber zu viert macht es dann doch Spaß, wobei ich glaube mit der Konstellation heute Abend hätten wir alles gucken können und es wäre lustig gewesen :-)

Und dann – nebenbei ein kleiner Spar-Tipp – haben wir BUZZ auf der Playstation 3 gespielt, gekauft in England bei amazon.co.uk als Special Edition für nur 55 Euro, was hier zwischen 70 und 80 Euro über die Theke geht und teilweise vergriffen ist. Also wer günstig Spiele oder anderes braucht, schaut mal in England, und Amazon kann man ja wohl vertrauen – ich zumindest. ;-)

Auf jeden Fall hat das Quiz-Spiel, in unserem Fall eher Ratespiel, schon richtig Laune gemacht und alle Alltagssorgen vergessen lassen. Schließlich wird auch keinem langweilig, denn es können vier Spieler (wenn man mehr Buzz-Controller hat auch bis zu 8) gleichzeitig an den interessanten Frage & Antwort – Spielen teilnehmen. :o)

Um 23 Uhr haben wir dann die beiden Besucher noch zur Haustür hinaus begleitet und waaah! es hat geschneit, alles ist total weiß und nicht wenig davon! Also haben wir noch mal schön Schnee geschippt und gestreut. Abschließend war eine kleine Schneeballschlacht inkl. spontanes Schneemannbauen mit Hut und 3 Armen an der Reihe. Jetzt geht es glücklich und KO ins Bett, gespannt was der morgige Tag bringt. :-)
Da treffen wir uns mit einem befreundeten Pärchen zum Billardspielen, denn die beiden kommen nicht mehr zu uns, da der Vermieter ihnen Hausverbot erteilt hat, ist zwar laut Gesetz gar nicht gültig, denn der Vermieter hat sich nur bei einem Gespräch über falsch verstandene Ironie aufgeregt, aber die hassen den so, dass Sie nicht mehr her wollen, und freuen sich fast mehr als wir auf die neu kommende Wohnung *grins* dann sind wieder gemütliche Partyabende angesagt, bestimmt auch mit BUZZ!

Gute Nacht!

Und merket den Tipp des Blog-Eintrags:
„Es ist immer gut eine Mumie im Haus zu haben – falls das Klopapier einmal ausgeht *Schenkelklopfer*.

Termine und Vorbereitungen

26.01.2009
Endlich ist es raus, wir dürfen am 01. März in die neue Wohnung, und haben dann einen Monat Zeit diese Neue zu gestalten und die Alte wieder wohnbar zu machen *g*, naja ein paar Tapeten abmachen halt … wobei als wir eingezogen sind, mussten wir auch alles selber abreißen und neu tapezieren, nun hat der Vermieter gewechselt, zumindest nach außen, und der will ja alles ganz anders machen … Gleichberechtigung ist das nicht, aber man riet uns wegen dem Kleinkram nicht auch noch Streit anzufangen … den haben wir nämlcih schon wegen den Abrechnungen.

Jetzt am Samstag gehen wir noch mal in die neue Wohnung und messen allerlei Flächen, Zimmer und was man sonst noch so alles braucht aus und besprechen welche Möbel drin bleiben und welche nicht.

Und das alles während der Zeit in der wir das Auto checken lassen. Das war auch eine tolle Geschichte. 500 km von hier enfernt, als wir die Eltern meiner Freundin besucht haben, stand das Auto 2 Tage in der Kälte, vorher hat der Motor im Stand immer nachgeregelt, also bei niedriger Drehzahl wieder etwas Gas gegeben.
Nach den zwei Tagen wollten wir wieder nach Hause düsen, machen das Auto an und es geht … für ca. 5 Sekunden und dann „wwrrrggghhh“. Da standen wir, man versucht natürlich den Motor wieder zu starten, aber außer Batteriehusten kam da nichts. Also ist meine Freundin ins Haus zurück und wollte ihren Vater holen, ganz getreu dem Motto “ Kennst Du das Buch DER WEG WAR UMSONST“ startet nach mehreren Versuchen der Motor doch wieder. Seitdem ist er nicht mehr von alleine ausgegangen und das Nachregeln ist deutlich zurückgegangen, seltsame Sache. Naja nun lassen wir ihn doch mal checken, man weiss ja nie.

28.01.2009
Ich hab nen echt super Kumpel, doch er ist leider wirklich unzuverlässig, und manchmal denkt man, man ist ihm völlig egal. Meine Freundin braucht dringend Rückmeldungen vom ihm und seit Sonntag keine Reaktion auf Anrufe E-Mails und SMs, heute wollten wir uns treffen, eigentlich war nur die Frage offen ob bei uns oder bei ihm mit seiner Freundin, doch er hat sich nicht wie angekündigt gemeldet.
Die Zeiten in denen ich dann dauernd angerufen und hinterhergerannt bin, sind schon länger vorbei, doch er scheint es nicht zu merken. Nun weiss ich nicht, was ich davon halten soll. Eine gute Freundschaft sieht zumindest anders aus.

Bei einem Möbelgeschäft in der Umgebung wollten wir heute nach Esstischen gucken, wir waren 18:59 Uhr dort, und hätten dann noch eine Minute Zeit gehabt bis sie zumachen… manno! Dabei haben wir noch nicht den richtigen Tisch gefunden. Am liebsten schwarzes Glas, oder dunkles Holz mit einem Streifen schwarzen Glas, ausziehbar, so 160 cm auf 200 cm, Stühle sind da echt leichter auszusuchen. :-) Also falls wer nen Tipp hat, immer her damit! ;-)

Kommen wir zu den Schönen Dingen im Leben!
Meine Freundin hat mir heute einen Zitronenkuchen gebacken, man ist der lecker, den haben wir eben aufm Sofa vorm TV genascht, das war auch irgendwie das Highlight des heutigen trägen Tages…

So und zum Abschluss noch Sunnybunnys Tipp des Eintrags:
„Spinat schmeckt am Besten wenn man ihn kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt!“