Das Schlafzimmer

So nun der Nachtrag für das Schlafzimmer.
Die Schränke sind schon lange aufgebaut, dies hier ist meiner:

Mein Schrank
Mein Schrank

Auch zu sehen der Fernseher, denn wir sind oft nach dem TV-Gucken zu müde um ins Bett zu gehen. 😉
Damit man auch einen Film guten gewissen gegenüber dem Wohnzimmer-Heimkino gucken kann ist auch ein kleines 5.1 System installiert. Zum Einschlafen werden vorbereitete Playlists vom Ipod genutzt, ein wahres Multimedia-Schlafzimmer! Halter für die Lautsprecher und ein vernünftiger Standfuß für den Fernseher werden in naher Zukunft folgen. In meiner Ecke der super Rote Leuchtebär:

Meine Ecke
Meine Ecke

Um die zu krass geratene Tapete zu unterbrechen haben wir Gelini-Puzzler aufgehängt, doch die Poststrips die ja pro Strip 0,75 Kilo halten sollen, und von denen wir 4 an jedes Puzzle gemacht haben, haben nicht gehalten. So bin ich schon mit einem Puzzle auf dem Kopf aufgewacht 🙁
Da müssen wir noch die stärkeren Strips besorgen, dann werden Fotos nachgereicht.

Hier noch die Seite meine Freundin inkl. ihrem eigenen Kleiderschrank, der viel zu klein ist und in dem „immer nichts Passendes zum Anziehen“ ist. 😉 Man(n) kennt das sicher.

Ihre Ecke
Ihre Ecke

Das Heimkinosystem mit DVD, USB, DivX und iPod- Schnittstelle und Steuerung die super funktionieren ist übrigens dieses hier:

panason_heimkinosystem
panason_heimkinosystem

Schränke, Löcher, Dosen und Freunde

Heute, am

18.03.2009

komme ich ziemlich erschöpft von der Arbeit.
Ich baue in der neuen Wohnung zwei große Schränke ab und trage sie ins selbst ernannte Abstellzimmer, welches am Ende Gästezimmer werden soll oder vielleicht Büro, wenn meine Freundin sich selbstständig macht.
In meiner Mittagspause war ich bei der alten Wohnung und habe dort das Auto wieder mal voll gemacht um es Abends nach der Arbeit in der neuen Wohnung wieder leer zu machen.

Langsam wird es immer kniffliger zu entscheiden, ob man erst in der alten Wohnung klar Schiff machen soll oder erst mal in der neuen Wohnung voran kommen will. Beides ist wichtig, das eine lästig, die Arbeit in der neuen Wohnung mühsam -> man möchte es ja ordentlich haben.

19.03.2009

Das Schlafzimmer ist fast fertig tapeziert, mein Vater hat viel Arbeit mit dem Muster aber er bekommt es super hin!
Am Vortag habe ich mich noch mit besagtem Kumpel, der die ganzen TV-Leitungen und Netzwerkleitungen und Dosen verlegen und anschließen wollte gestritten, er hatte mal wieder absolut keine Zeit und hat mich nach einer Lösung gefragt.
Dann hat er vorgeschlagen wir tapezieren um die offenen Dosen herum und er macht dann alles später. Da dies dann sehr bescheiden aussehen würde, wenn um die Dosen immer Tapete fehlt, lehne ich das ab.
Auf meine letzte E-Mail, in der ich frage, wann er denn weider Zeit hat bekomme ich keine Antwort mehr – Schitte! , jetzt muss ich irgendwen anderes finden, der mit zumindest Tipps gibt, denn wir haben immer noch den Durchbruch zum Badezimmer aus dem Arbeitszimmer, der nicht ganz so einfach zuzugipsen / zuzumörteln ist, und vom Rest habe ich auch nicht viel Ahnung, schließlich hatte ich mich auf den Kumpel verlassen … ein letztes Mal, denn ich werde, so schwer es fällt, von ihm keine Hilfe mehr annehmen.
Ob eine Freundschaft mit diesem Manko weiterbestehen kann wird sich zeigen, doch wenn ich mich nicht bei ihm melde, dann meldet er sich auch nie bei mir, eine sehr einseitige Freundschaft, schauen wir mal was draus wird, jetzt ist die Wohnung wichtiger!

Obwohl ein Freund und Arbeitskollege Urlaub hat erklärt er sich bereit uns bei den Dosen zu helfen, er kommt Abends vorbei und wir bekommen mit einem Brett einer interessanten Stemmkonstruktion und viel Zementmörtel das Loch zu, die 6 Dosen ordentlich platziert und jede Menge Tipps wie wir weiter vorgehen sollen, das nenn ich mal nen super 1a-Freund, der dann auch gleich mal ein paar Fischburger zum Abendsessen spendiert bekommt!

Möbelvorbereitungen

13.02.2009

Wir sind schon fleißig am Möbelsuchen. Eigentlich schon seit Dezmeber 2008, man möchte halt das Richtige und alles mal gesehen haben 🙂

Anbei einmal ein paar Fotos.

Ein möglicher Wohnzimmertisch

...oder der?

Sieht aus wie der erste in andeem Licht

Unser Couchtisch, mit Glitzereffekt.

Ein mögliches Bett...

Zuerst freuen wir uns am meisten auf einen großen Tisch, der in unsere jetzigen 50m² einfach nie reinpasste, an dem man dann mit Familie bis zu 8 Personen oder gekuschelt auch mehr schön gemütlich essen kann, auch mit den Geburtstagen und Kuchen war das immer eine enge und eher ungemütliche Angelegenheit, deswegen muss einfach ein Esstisch her, der auch multifunktionabel ist *grins* man kann ich auch als Gesellschaftsspiele-Tisch nutzen *Geheimtipp*.
Auf den ersten 3 Fotos also die Top 3 unserer Esstische, wir haben uns noch nicht endgültig festlegen können, falls jemand einen guten Onlinetipp für dunkles Holz mit schwarzem Glas hat – immer her damit! 🙂

Was haltet ihr davon?

Der neue Wohnzimmertisch war ein Spontankauf (siehe Bild 4) und dann wollen wir auch ein neues Bett, Foto 5 zeigt wie es aussehen könnte, aber das steht erst mal hinten an… wir nehmen erst mal unser Altes, was dann anschließend als Gästebett in den Keller kommt (der übrigens sehr schön ausgebaut ist, nicht, dass ihr denkt die Gäste werden in einen unschönen Keller gesperrt!) Außerdem wollen wir dann auch noch irgendwann ein Schlafsofa fürs Arbeitszimmer kaufen mit unserem jetzigen Sofa zusammen werden wir dann schon fast zu einem kleinen Hotel *lach*. Auch da braucht man ja dann viel Platz am Frühstückstisch *g*

So dann erwarte ich mal lustiges Feedback zu unserer Möbelauswahl. 🙂

Später kommen natürlich noch mehr Fotos von Räumen und wie die Möbel da darin wirken *g*.

Und nun noch der Tipp des Blogeintrages:
„Schweinefleisch kann man jahrelang frisch halten, indem man die Sau am Leben lässt.“