Klettern

Vor fast genau einem Jahr, da fragte uns ein befreundetes Pärchen, ob wir nicht mal Klettern gehen wollen.
Da haben wir erst mal doof geguckt – Klettern?

Sie führten dann aus, dass sie es jetzt auch schon eine Weile machen und es einfach eine ganz neue Erfahrung ist, die meisten finden es einfach genial, und wer es nicht liebt der hasst es.

Da wir ja ausprobiertfreudig sind, haben wir zugestimmt, uns zur seelischen Unterstützung noch die Schwester meiner Freundin und deren Feund dazugeholt und sind dann zu sechst in die Kletterarena gefahren.

Dort mussten wir erst mal unterschreiben, dass wenn wir sterben uns verletzten es unsere Schuld ist, keine Haftung und so weiter. Dann wurde erst mal viel über die Seile, deren Tragkraft und die Lebensdauer eines Seils geredet, schließlich will man ja nicht aus 18 Metern auf den Hallenboden klatschen, auch nicht aus 12 oder 6 Metern …

Hier ein Eindruck wie es da drin ungefähr aussieht, zumindest unter der Decke. 😉

KletterarenaHeilbronn

Gurt angelegt, Karabiener ins Seil gehängt und mal schnell auf einen Meter hochgeklettert um sich mal ins Seil zu Hängen um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Gesichert wurden wir durch den männlichen Part des befreundeten Pärchens, der schon sehr viel Erfahrung mit dem Klettern und dem Sichern hatte / hat.

Und dann ging es los, zuerst an die 6-Meter-Wand. Kurze Strecken, große Griffe um erst mal zu begreifen, wie das ganze abläuft.
Dann an die 12-Meter hohen Wände und auch schon mal eine Kletterstrecke mit einem Überhang, da findet man schnell seine Grenzen als ungeübter Hobby-Kletterer. An der 18-Meter-Strecke, bei der dann die Kraft und die Ausdauer zu einem immer größeren Faktor wird, weswegen wir die Route mit den größten und einfachsten Griffen genommen haben, verzagten dann die Gemüter. Die Strecke war genau neben einer Ecke, und daneben war gut sichtbar ein riesiges Fenster, und sobald jemand von uns nach draußen geguckt hat war es bei 8-10 Metern vorbei mit dem Klettern und die Angst siegte.

Nur ICH! – das Kletterbunny – habe es geschafft. Volle 18 Meter, aber nur weil ich als Letzter kletterte und dann einfach nicht zum Fenster geguckt habe, sondern immer nur schön nach oben und auf die Griffe …

Ich kann euch diese Erfahrung nur nahelegen, was da im Körper vorgeht ist einfach Wahnsinn, Adrenalin und was sonst noch wird da ausgeschüttet, man schaltet vollkommen ab, die Alltagssorgen sind weggeblasen, nichts ist mehr da und es macht einfach riesigen Spaß, wobei es dazu noch Training für den ganzen Körper ist. Wir hatten am nächstens Tag wirklich ÜBERALL Muskelkater.

Als ich die 18 Meter hinter mir hatte haben meine Hände gezittert und ich hatte mindestens 30 Minuten lang noch ein wahnsinniges Glücksgefühl… aber nun genug der vielen Worte, anbei noch der Beweis:
Ich in 18 Metern Höhe:

Klettern18Meter


Und wieder zwei Gewinnspiele:

Bei Tobi habe ich wieder zwei Blogger-Gewinnspiele gefunden, man mekrt es geht auf Weihnachten zu. Vielleicht mache ich nur Werbung für die ganzen Veranstalter, aber wenn am Ende vielleicht ein Preis dabei rumkommt freue ich mich doch!

1. Einen 55 Euro-Amazon-Gutschein gibt es bei Bilderreise.net zu gewinnen. Auf der Seite findet man zu bestimmten Themen, Ausflugsziele oder Eventes ganze Fotosammlungen mit sich lohnenden Fotos. Zum Grewinnspiel direkt geht es hier lang.

2. Einen 5 Euro-Amazon-Gutschein, dafür aber mindestens für die ersten 25 Blogger gibt es auf Gutscheintraum abzustauben, wenn man einen der vielen Gutscheine die sie im Angebot haben erwähnt. Wer also beispielsweise etwas bei Alice abschließen will, der kann den Alice-Gutschein benutzen. Zum Gewinnspiel direkt -> hier lang!