Das Nachrichten

Immer wieder im TV oder im Radio heisst es, „und nun die Nachrichten“.
Um die Geschehnisse einmal anders kommentiert zu sehen empfehle ich die nachgerichteten Nachrichten, betitel mit „Das Nachrichten„.
Viel Spaß beim schauen der neuen Idee eines meiner Lieblingskomikerduos Onkel Fisch

Hier die aktuelle Sendung vom 04.08.2009.

Weiter Sendungen sind auf der Seite Das Nachrichten zu finden.

Das Schlafzimmer

So nun der Nachtrag für das Schlafzimmer.
Die Schränke sind schon lange aufgebaut, dies hier ist meiner:

Mein Schrank
Mein Schrank

Auch zu sehen der Fernseher, denn wir sind oft nach dem TV-Gucken zu müde um ins Bett zu gehen. 😉
Damit man auch einen Film guten gewissen gegenüber dem Wohnzimmer-Heimkino gucken kann ist auch ein kleines 5.1 System installiert. Zum Einschlafen werden vorbereitete Playlists vom Ipod genutzt, ein wahres Multimedia-Schlafzimmer! Halter für die Lautsprecher und ein vernünftiger Standfuß für den Fernseher werden in naher Zukunft folgen. In meiner Ecke der super Rote Leuchtebär:

Meine Ecke
Meine Ecke

Um die zu krass geratene Tapete zu unterbrechen haben wir Gelini-Puzzler aufgehängt, doch die Poststrips die ja pro Strip 0,75 Kilo halten sollen, und von denen wir 4 an jedes Puzzle gemacht haben, haben nicht gehalten. So bin ich schon mit einem Puzzle auf dem Kopf aufgewacht 🙁
Da müssen wir noch die stärkeren Strips besorgen, dann werden Fotos nachgereicht.

Hier noch die Seite meine Freundin inkl. ihrem eigenen Kleiderschrank, der viel zu klein ist und in dem „immer nichts Passendes zum Anziehen“ ist. 😉 Man(n) kennt das sicher.

Ihre Ecke
Ihre Ecke

Das Heimkinosystem mit DVD, USB, DivX und iPod- Schnittstelle und Steuerung die super funktionieren ist übrigens dieses hier:

panason_heimkinosystem
panason_heimkinosystem

Das Arbeitszimmer

Hier noch mal drei Fotos vom nahezu fertigen Arbeitszimmer.

Wo es mit einem rieisgen Loch in der Wand begann:

Wand mit Loch
Wand mit Loch

…ist im Anschluss der Telefonanschluss weitergeleitet, eine TV/Radio – Zwischendose und die Verteilerdosen für das Gigabit-Netzwerk. 4 Dosen für 4 Räumen: Wohnzimmer, Arbeitszimmer-Dose 2, Schlafzimmer und Gästezimmer / Kinderzimmer, wer auch immer zuerst kommt. 😉
Und das sieht dann so aus:

Verteilung
Verteilung

Zum Abschluss noch ein Bild, wo PCs und Schreibtische stehen.

PCs
PCs

Das Grün wollen wir noch mit einer Bordüre unterbrechen, sowie Akzente mit einem blauen Glasregal und einem blauen Wandtatoo, eine Palme ca. 1,40 Meter hoch, setzen. Sobald dies geschehen ist, werde ich Fotos liefern. 🙂

Der Flur April 2009

Nach den meisten Renovierungsarbeiten nehmen wir uns nun nach Ostern den Flur vor, ein riesiger Einbauschrank wird entfernt, der von der Wand aus verschraubt ist und für den der Teppich eingeschnitten wurde, damit er von der Höhe passt… verdammt war das eine Arbeit.

Rauhfaser und ein helles Ahornlaminat werden tapeziert und verlegt, da der Flur um zwei Ecken geht, wollen wir ihn so hell wie möglich bekommen.

Um das Ganze etwas netter zu gestalten werden lustige Wellen in Orange auf dem hellen gelb gestrichenen Tapeten gesetzt, das sieht dann so aus:

Flurwellen 1 von 3
Flurwellen 1 von 3
Flurwellen 2 von 3
Flurwellen 2 von 3
Flurwellen 3 von 3
Flurwellen 3 von 3

Um die teure Tapetenreste von der Wohnzimmer – TV – Wand nicht wegschmeißen zu müssen, entscheiden wir uns dafür, die Endwand des Flurs mit genau dieser zu versehen:

Flur Endwand
Flur Endwand

Die Kabel kommen später noch in einen Kabelkanal. 😉

Dann haben wir am Ende noch eine große helle Wand im Flur:

Flur leere Wand
Flur leere Wand

Wir haben uns dann einen schönen Drachen gesucht, den auf ein Raster gedruckt, dieses Raster ganz leicht mit Belistift an die Wand gezeichnet, dann kann man den Bleistift wieder wegradieren (Aber am Besten vorher ausprobieren ob es wirklich klappt!) und dann haben wir die Bleistiftvorlage ausgemalt.

Das Grundgerüst im selben Orangeton wir die Wellen:

Flurdrache Beginn
Flurdrache Beginn

…und die Higlights dann mit Lichtspot und Farben gesetzt:

Flurdrache
Flurdrache

Woche 15/2009

Montag, 06. April 2009

Ein ehemaliger Arbeitskollege kommt vorbei und wir wollen dieses Monstrum:

Kampf mit der Schrankwand
Kampf mit der Schrankwand

abbauen und eventuell verkaufen oder dem Opa meiner Freundin schenken, wenn es sich transportieren lässt.
Geplant sind dafür vielleicht 1 Stunde Abbau und dann den ganzen Kram erst mal wegtragen.
Gedauert hat der Abbau fast 3 Stunden und dann noch ne Stunde in schwüler warmer Luft wegtragen, wir waren megamäßig kaputt danach. 😉

Der Schrank war oben mit großen Holzplatten zusätzlich verleimt und verschraubt worden, die Rückwände wurde pro Teilstück mit ca. 200 langen Tackernadeln getackert … das war ein Spaß. Danach haben wir noch die Tapeten im selben Zimmer abgemacht, es soll ja zumindest ne frische Tapete dran, wenn zu Ostern hin die Gäste kommen (die Eltern meiner Freundin).

Dienstag, 07. April 2009

Während mein Vater im Gästezimmer neu tapeziert baue ich im Wohnzimmer den Schrank wieder auf, den ich zuvor im Arbeitszimmer abgebaut hatte, in einem Stück ließ sich das Ganze leider nicht von einem Zimmer in das andere transportieren. Die Elektrik wird wieder hergestellt damit die gläserne Mitte auch schön beleuchtet ist. Kühlschranleuchtmittel habe ich rechtzeitig gekauft und so strahlt der Schrank in vollem Glanze:

Schrankwand beleuchtet

Mittwoch, 08. April 2009 und Donnerstag 09. April 2009

Das Gästezimmer wird zu Ende tapeziert und Laminat wird verlegt, Fußleisten proforma zusammengesteckt. Ich lasse vom alten Hochbett in einer nahe gelegenen Tischlerei die Pfosten kürzen, so dass wir ein Bett in normaler Höhe haben 2,00 Meter mal 1,60 🙂

Die restliche Woche:

Das Osterwochenende ist dann das Erste was mal wieder ruhig verbracht wird, und am Sonntag reist der Besuch nach Osterfeuer, Minigolf, „Unsere Erde“ auf Blueray und viel Entspannung wieder ab.