Jetzt geht es los!

Nachdem ich am letzten Donnerstag noch mal auf die Tränendrüse gedrückt habe ist der Übergabetermin für die Schlüssel zu unserer Wohnung von Sonntag 16 Uhr auf Samstag 15 Uhr vorverlegt worden. YEEHAAA!

14.03.2009 Der Keller ist voll

Samstag vormittags hat mein Bruder wieder fleißig mitgeholfen Kartons in den schon zugänglichen Keller einzulagern und unsere Kleiderschränke abzubauen. Währenddessen meine Freundin und ein Kumpel von ihr die nicht so spaßige Aufgabe begannen die Tapeten in der alten Wohnung zu entfernen.

Da wir die letzte Woche über noch spontan ein neues Bett inkl. Matratzen und Lattenroste abgeholt haben und zusätzlich noch zwei Kommoden und der Esstisch geliefert wurden, war der Keller schon um einiges voller geworden.
Samstag Mittag erreichet der Keller dann auch seinen absoluten Füllstand. 🙂

Der Keller ist also voll, gut, dass als nächste die Übergabe kommt und wir dann endlich in der Wohnung werkeln können.

Der keller ist voll
Der keller ist voll

14.03.2009 Die Übergabe

15 Uhr ist es endlich soweit, wir treffen und mit einem Mitglied aus dem Verwaltungsbeirat und der bisherigen Besitzerin der Wohnung in der Wohnung.

Gehen Putzplan, Schlüssel, Strom und Heizung sowie die ganze Wohnung durch und dann ist es geschehen! Wuuhuuu!

Sogleich haben sich die Helfer vom Vormittag verabschiedet und die nächsten zwei sind angekommen, einmal um einfach bisschen Schleppen und Tapeten abreißen zu helfen, und zum anderen nen guter Kumpel, der sich um Netzwerk und Telefonanschlüsse in der ganzen Wohnung kümmert. 🙂

Abends wird der Ofen mit einem Haufen Tiefkühl- Pizzen eingeweiht und anschließend geht es nach einer kurzen Dusche noch auf eine Geburtstagsparty…

Das wird noch ein ganzer Haufen Arbeit den wir da vor uns haben,

15.03.2009 Erster Raum – Tapete Adé

Nach der Geburtstagsparty am Samstag waren wir extrem kaputt und fertig, gut dass unsere Freunde uns ein Bett schon im Vorfeld angeboten hatten, denn so brauchten wir die halbe Stunde Rückfahrt nicht auch noch durchstehen und konnten ausnahmsweise mal beide ein wenig Alkoholisches trinken. 🙂

Ich hatte dann ein Mannschaftsspiel vom Sport(kein Fußball 😛 ) und kam dann 14 Uhr in die neue Wohnung wo meine Freundin schon ein kleines Mittagessen (Brötchen) vorbereitet hatte und fleißig am Tapete abreißen war.
Bis spät Abends mit kurzer Unterbrechung fürs Essen und des Besuches meiner Eltern, haben wir dann den ersten Raum, das zukünftige Schlafzimmer von Tapeten befreit, damit mein Vater ab Montag (er ist gerade arbeitslos) uns die neuen Tapeten dranmachen kann.

So saß aus:

Renovierungsbeginn im neuen Schlafzimmer
Renovierungsbeginn im neuen Schlafzimmer

Meine Eltern haben die Couchgarnitur und die große Mahagoni- Garderobe begutachtet und entschieden, dass sie beides gern haben wollen. 🙂

Wir wollen zuerst das Schlafzimmer haben, damit wir das Bett aufbauen können und dann endlich die alte Wohnung komplett leer machen können.

"Der JA-Sager" und eine Ja-Sagerin.

05.03.2009

Am Dienstag waren wir im Kino, im Film „Der JA-Sager“.
Der Film ansich war sehr amüsierend. Wenn man Jim Carrey mag sollte man ihn unbedingt anschauen. Nicht zwingend im Kino, aber spätesten im Heimkino. 😉
Jim Carrey geht mal wieder voll aus sich raus, als er vom chronischen Nein-Sager zu allen Verabredungen und Anfragen jeglicher Art zum Immer-Ja-Sager wird und so ein ganz neues Leben kennen lernt.

Als die übliche Werbung vor dem Film beendet war, geht normalerweise der Hauptfilm los. Ab und zu kommen noch ein zwei Filmvorschauen direkt vor dem Hauptfilm.
Das Licht wird also dunkel, und auf der Leinwand erstrahlt ein Bild von Rosen und ein Text wird zu romantischer Musik eingeblendet.
Dort war zu lesen: Liebe *Freundin*(Name geändert), Du bist die schönste Frau in diesem Kinosaal, willst Du mich heiraten Dein *Freund*(Name geändert). Erst dachten wir, dass es Vorschau für einen Film sei, doch dann zog jemand ein paar Reihen vor uns noch ein paar Rosen unter dem sitzt hervor und eine Frau fing an zu weinen. Haben wir doch wirklich einen Heiratsantrag mitbekommen 🙂 Sie hat dann wohl auch JA gesagt (passend zum Film) und wir haben erst mal alle ordentlich geklatscht. 🙂

06.03.2009 Abbauphase beginnt

Am Samstag bekommen wir Schlüssel für Keller und Dachraum unseres neuen Zuhauses.
Deswegen habe ich gestern schon mal 4 Schränke abgebaut, zusammen mit den ganzen Kisten und vielleicht noch paar sperrigen Sachen ausm Keller und den 32 Paketen Laminat die wir noch abholen müssen haben wir Samstag bestimmt gut was zu tun. 🙂
Mein Bruder hilft tragen und mein Arbeitskollege hilft mit seinem großen Auto und seiner Manneskraft bei den 32 Paketen Laminat, helfende Menschen sind echt was Feines! DANKE!

Die Bank hat das Geld angewiesen, ich hoffe es klappt, dass wir am Sonntag, den 15.03. endlich in die neue Wohnung gelangen um mit Renovieren loslegen zu können.

Heute Abend geht es erst mal mit fast der ganzen Firma zur Führung durch eine Schnapsbrennerei – das wird bestimmt lustig *breitgrins*.

Das Warten nimmt kein Ende…

03.03.2009
Warten Warten Warten

Wir warten immer noch auf grünes Licht vom Notar.
Dabei wissen wir langsam nicht mehr was wir noch vorbereiten oder organisieren sollen.
Wir haben schon das meiste eingepackt, Laminat und Tapeten gekauft, Farben Pinsel, Quaste, alles was man braucht ist vorhanden. Doch wir können einfach immer noch nicht in die Wohnung…

Naja so ziehen wir das vor, was wir in den Renovierungswochen dann nicht machen können. 🙂 Gestern war wir schön Essen, es gab Schnitzel satt und ich bin immer noch voll. Heute gehts ins Kino – „Der Ja-Sager“ mit unserem sehr gemochten Schauspieler Jim Carry. Morgen gehts zur Cebit (ok, das ist nichts vorgezogenes) und Abends in die Premiere von Watchman (da freu ich mich schon drauf!).

Heute Mittag geh ich erst mal Blutspenden, hoffe ich überlebe das *grins* ist das zweite mal und das letzte mal ist über 2 Jahre her. 🙂 Ich trink dann jetzt schon mal viel vor. 😀

Bis zur nächsten Nachricht noch der Tipp des Blogeintrages:
Aluminiumfolie reißt nicht so leicht, wenn man sie vor Gebrauch vollflächig auf Rigipsplatten klebt.

05.03.2009
Einen Schritt weiter…

… zur Wohnung.

Am Dienstag sind endlich die letzten Unterlagen beim Notar eingegangen. Gestern sollen Briefe an uns und die Bank rausgegangen sein. Dann wird heute der Kaufpreis gezahlt. Wenn es gut läuft, dann können wir am Sonntag, den 15.03. endlich anfangen zu Renovieren. 🙂

Am jetzigen Samstag können wir schon den Keller vollstellen mit abgebauten Möbeln und unseren Umzugskartons *juhu*, dann haben wir zumindest mal was zu tun. 😉

Zufall oder böser Wille?

Wir haben ja unserem Vermieter für den März nur Kaltmiete und Garagenmiete überwiesen, Nebenkosten nicht da wir mittels Zurückbehaltungsrecht nun endlich eine korrigierte Heizkostenabrechnung bekommen wollen.

Reagiert hat der Vermieter bisher nicht, wir wissen nicht ob er nicht auf sein Konto schaut oder es einfach erst mal nicht ansprechen will. *schulterzuck*
Auf jeden Fall stand am Dienstag ein von meiner Freundin selbst gemaltes vor langer Zeit zum Geburtstag geschenktes Bild bei uns vor der Tür. Wir haben es mit den Nachricht „Das war ein Geschenk“ wieder zurückgestellt.
Am Dienstag Abend als wir aus dem Kino zurückkamen („Der Ja-Sager“) ging unser Garagentor nicht mehr auf. Es ist ein elektrisches und es tat gar nichts mehr. Da es schon sehr spät war wollten wir es erst den nächsten Tag melden und haben vor der Garage auf dem Hof geparkt.
Erst dachten wir dass wir jetzt wegen der Zurückbehaltung schikaniert werden, doch die Nachbarn dann noch mit dem Hund weg waren sprachen Sie uns an, wieso das Auto auf dem Hof stehe. Danach bin ich mit dem Vermieter runter haben uns das angeschaut, er guckt sich das die nächsten Tage an, und solange haben wir die Verrieglung gelöst, dass man die Garage per Hand aufmachen kann, dabei war er sehr nett (wie er früher auch immer zu mir war). So denke ich es ist wirklich kaputt, aber man weiß ja nie…

Wand-Bilder fürs neue Wohnzimmer

Hiho, anbei unsere Wand-Bilder fürs Wohnzimmer.

Das große Rote mit der Filmrolle kommt in den Heimkino / Sofa / TV Bereich …

Kinobild

… und die anderen drei in den Esszimmer / Tisch mit Stühlen / Gesellschaftsspielecke Bereich. 😉

Essen01

Essen 02

Essen 03

Was haltet ihr so von den Bildern?

Im Heimkinobereich sollen ja zwei Möbelstücke mit roter Front, und unser rotes Sofa rein, da passte rot gut dazu dachten wir. 🙂 Tapete ist weiss mit zwei schwarzen großen Bäumen, an den Seiten weiss mit roten Highlights.

Das Ganze Wohnzimmer hat die Farben Rot, Schwarz und Weiss, deswegen und weil die Wände im Essbereich ja auch weiss werden sollen mit roten Highlights, sind die Bilder für denn Essbereich dann mit schwarzen Hintergund.

Ich bin so gespannt wie es alles aussieht wenn es fertig ist. 🙂

Tipp des Blogeintrages:
„Wer anderen eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät!“

Die Lage ist ruhig.

Weiter in der Historie:

20.02.2009

So, es ist mal wieder Zeit für einen Eintrag hier.
Brief vom Mieterbund kam Mittwoch bei uns und dem Vermieter an, ich hoffe die sind noch fit im Gedächtnis, denn die Hausnummer war falsch und als meinen Vornamen hat er den vom Vermieter genommen … naja war ja nur auf dem Anschreiben an uns… aber sie hatten ja alles vorliegen, ist schon ein wenig peinlich.

Jetziger Vermieter (Sohn des ehemaligen Vermieters) kam dann zu uns und hat mit uns geredet, ganz normal, fand ich gut.
Tja, die Ablesekosten hat der aktuelle Vermieter eingesehen selber zahlen zu müssen, haben auch gleich nen Terminzeitraum festgelegt.
Er sagt nun, da er erst seit 01.01.2008 Vermieter ist, dürften wir wegen nicht vorhandenen Nebenkostenabrechnungen nicht ihm die Vorrauszahlung selbiger zurückhalten, weil das ja nur seinen Vater angehe. Und er hat ja recht, er hat für die Abrechnung 2008 bis Ende 2009 Zeit.

Tja, da brachte ich die Reparaturkosten auf der Heizungsabrechnung wieder ein, da sagte er, er habe damit nichts zu tun, die Abrechnung sei ja von September 2007 bis August 2008, und meinte die Reparaturen waren in 2007. Tja hab ich nachgeschaut, die sind aber in 2008 gewesen, außerdem steht auch sein Name auf der Rechnung und nicht mehr der vom ehemaligen Vermieter. Mitte März machen wir dann, wie wir auch wollten, eine Vorbesichtigung der Wohnung, mal schauen was er uns da dann noch aufdrückt, oder versucht aufzudrücken.

Trotzdem hat er ja am Ende Recht wegen den Nebenkostenabrechnungen, da habe ich den Mieterbund mal angeschrieben, oder es besser versucht, deren E-Mail-Adresse scheint es nicht mehr zu geben. Das faxen hat dann aber geklappt. 🙂 Schauen wir mal was die dazu sagen.

Mit der neuen Wohnung dauert es wohl auch noch ein wenig bis wir endlich endlich endlich rein können. Mit der Bank ist alles klar, die stehen in den Startlöchern, aber der Notar braucht noch zwei Unterlagen bis er die Zahlung freigibt. Menno … ich kann es nicht mehr abwarten *grins*.
Haben schon die Bilder fürs Wohnzimmer bekommen – Bilder von den Bildern reiche ich nach – , Zeichnungen für den neuen Hasenstall gemacht, alle Räume mit Farben und Tapeten geplant, teilweise schon gekauft, und uns die Laminat-Arten ausgesucht… ich will endlich loslegen. 😀

Heute Abend wird erst mal wieder mit Freunden auf dem Sofa entspannt und morgen der 50. Geburtstag von meinem Vater gefeiert.

So warten wir weiter, was da kommen mag.

Und noch der Tipp des Blogeintrages:
„Alle Pilze sind essbar, manche davon allerdings nur einmal!“