Sprüche

Sprüche, die ich euch mit auf den Weg geben möchte:

WeitereVorschläge erbeten, ab 20 erwähne ich jeden Spruch mit verlinktem Einsender-Blog (Wenn das nicht nicht erwünscht ist) in einem neuen Post.

Und hier die erste Runde 🙂

– Ein Knoppers schiebt man sich ganz in den Mund, damit es nicht krümelt!

– Alle Pilze sind essbar, manche davon allerdings nur einmal!(geklaut aus einem Bericht von Mundi1)

– Computer und Internet erlauben uns heute Dinge viel schneller zu tun, die überhaupt nicht getan werden müssen.

– „Nur Idioten räumen auf, genies überblicken das Chaos.

– „Chaos ist auch eine Art von Ordnung, nur komplexer.

– „tut mir leid“ ist keine Entschuldigung, wenn man mit Absicht was Dummes tut!

– Gegen Löcher in der Hose helfen Motten: Motten fressen Löcher…

– Aluminiumfolie reißt nicht so leicht, wenn man sie vor Gebrauch vollflächig auf Rigipsplatten klebt

– Pommes werden schneller gar, wenn man sie vor dem Fritieren kurz in heisses Fett hällt (Danke an Wolle0509!)

-Schmutziges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es in der Gefriertruhe aufbewahrt

– Schweinefleisch kann man jahrelang frisch halten, indem man die Sau am Leben lässt.

– Spinat schmeckt wesentlich besser, wenn man ihn kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt.

– Fettflecken halten länger, wenn man sie ab und zu mit Butter einreibt.

– Es ist immer gut eine Mumie im Haus zu haben, falls das Klopapier einmal ausgeht..

Adrenalin, Matsch und Staub – Yeah!

Motorstorm:

Pro:
Grafik, Soundeffekte, Spielspaß, Matsch, Staub, Sprungschanzen, viele Gefährte

Kontra:
Soundbalance, kein Offline – Mherspieler

Hallöchen, ich habe mir von meinem Nachbarn mal seine Playstation 3 ausgeliehen und dabei war auch dieses Spiel, über das ich nun meine Erfahrungen mit euch teilen werde, mittlerweile habe ich selbst eine PS3 und mir die Fortsetzung von Motorstorm gegönnt. 🙂

Motorstorm

Inhalt:

1. Das erste Mal
2. Punkte, Fahrzeuge, Strecken
3. Grafik
4. Sound
5. Trailer
6. Fazit

1. Das erste Mal

Ich starte also das Spiel, und es kommen zwei oder drei Schriftzüge … und kein Ton, nagut, vielleicht gewollt, denk ich mir. Dann die Sprachauswahl mit klick klick klick – Sound, hm langweilig. Und dann kommt es von allen Seiten gleichzeitig, was die Wii mit bisher verwehrte gibt mir die PS3, glasklaren Dolby Digital 5.1 – Sound, dazu aber später mehr.

Ich lehne mich zurück und will mal sehen was das Intro so bringt.
Ein paar Felsen huschen mit dahinterliegendem Sonnenaufgang durchs Bild, eher unspektakulär, dann fängt die deutsche Stimme an zu erzählen, achja Sprachausgaben oder gesprochene Szenen vermisse ich auf der Wii sehr oft und hier sogar auf Deutsch, ich bin begeistert, das auch diese glasklar und deutlich daherkommt. Die Sonne ist nun aufgegangen und die Kamera schwenkt durch die Wüste mit 720P, also 720 immer wieder voll und gleichzeitig dargestellt Bildzeilen, ich schmelze dermaßen dahin, das es mir fröhlich einen Positiv-Schauer über den Rücken laufen lässt, es ist die Rede von Kämpfern, man sieht Buggys und allerlei Gefährte dahinsausen und wahnsinnige Aufnahmen, allein bis hier hin hat es sich schon gelohnt!Nun nicht lange gefackelt und das erste Spiel begonnen, egal einfach durchgeklickt ich will es wissen, und bin weiterhin begeistert, im Hintergrund alles hochauflösend und weitsichtig, die Grafik ist sensationell und der Spaß kommt nicht zu kurz, Sprungschanzen, Matschwege, Abgründe, Hindernisse, Felsen … alles was das Cross-Renner-Herz begehrt, und nun in die Details.

2. Punkte, Fahrzeuge, Strecken

Es gibt eine Menge Arten von Fahrzeugen, angefangen von Motorrädern die einfach zu lenken sind, schnell beschleunigen, aber sehr schnell kaputt gehen oder aus der Bahn geworfen werden können, sei es von Hindernissen oder anderen schwereren Gefährten.
So geht es aufwärts, die Fahrzeuge werden immer schwerer, dass bedeutet langsamer in der Beschleunigung, aber robuster, und die Robustheit darf bei diesem Spiel nicht unterschätz werden. Es kommen Quads, Buggys, Autos, Renntrucks bis Renn-LKWs zum Einsatz, und so sieht es dann auch beim Start einer Strecke aus, die leichten vorne, und die schweren hinten.

Kurz zur Steuerung:
Mit der R2 Taste wird Gas gegeben, manchmal ist das schon ne verkrampfenden Haltung die Taste die ganze Zeit da unten zu drücken, doch man gewöhnt sich dran. Mit Steuerkreuz oder Analog-Stick, wahlweise auch mit dem Schwerkraftsensor kann man lenken, wobei der Schwerkraftsensor mir zu anstrengend war und nicht wirklich Fahrgefühl und Genauigkeit übermittelte, genau wie der Analog-Stick, der meiner Meinung nach entweder zu wenig oder zu viel reagiert, also nutze ich das altbekannte Steuerkreuz. Mit der L2 Taste fährt man rückwärts und mit der O-Taste wird gebremst, in Kombination mit Lenken wird geschlittert, geslidet oder wie man das auch nennen mag. Letztendlich gibt es noch den Boost der mit X ausgelöst wird. 10 Sekunden nach dem Start ist der Boost verfügbar. Man beschleunigt durch ihn schneller, die Geschwindigkeit fällt aber nach dem Boost schnelle auf die maximale Geschwindigkeit des Vehikels zurück. Am Besten setzt man ihn ein, indem man mit Bremsen und Lenken um die Kurve schlittert und dann wenn man im richtigen Winkel auf einen Felsen zusteuert den Boost zündet, welcher dann die Fahrtrichtung effektiv korrigiert. 🙂

Es gibt insgesamt, ich glaub ich muss Lügen, 17 Tickets, und pro Ticket gibt es 1 bis 4 Events, welche dann auf verschiedenen Strecken mit verschiedenen Vehikels stattfinden, natürlich wiederholen sich die Vehikels, aber auch die Strecken, wobei die Strecke oft so aufgebaut sind, dass es optimale Wege für Renn-LKWs gibt, zum Beispiel eine Matschstrecke im Tal und gleichzeitig eine super Strecke für Buggys und Motorräder hoch am Felsen im selben Tal, so dass Chancengleichheit besteht. Hier besteht also dei Kunst nicht nur im perfekten Steuern des Gefährtes sondern auch darin die optimal zu fahrende Strecke zu finden. Ist man unter den ersten dreien bekommt man je nach Platzierung Punkte, mit dem Sieg werden weitere Events auf dem Ticket freigeschaltet mit den Punkte werden weitere Tickets freigeschaltet.Die Strecken sind dabei vielfältig, es gibt wie erwähnt strecken durch Täler, Strecken durch die weite Wüste mit Felsen ohne Felsen, an Felsabhängen oder auch mal eine Strecke die extra fürs Rennen erbaut scheint mit schönen Schrägkurven vielen Brücken und haufenweise Sprungschanzen.

Offline gibt es keinen Mehrspielermpodus, was sich sehr schade finde, Onine einen mit 2 bis 12 Personen, habe ich aber nicht getestet.

3. Grafik

Die Grafik ist einfach hinreißend, die Fahrzeuge sind gestochen scharf wirken fast echt haben irre viele Details, werden dreckig vom Schlamm, staubig vom Sand und es fallen Teile ab je mehr man sie demoliert. Springt man mal gegen einen Felsen explodieren sie auch und das im Zeitraffer, genial anzusehen. Die Streckengrafik ist ebenfalls irre detailliert, teils durch die Geschwindigkeit verzerrt, dennoch huschen scharfe Details kleinster Natur wie Grashalme vorbei, im Matsch spiegeln sich Sonne und andere Gefährte, sitzt man daneben und hat die zeit die Aussicht zun genießen ist diese bis zum Horizont scharf zu erkennen und mit Details übersäht. Einfach wunderbar.Ein XBOX-360 Pro-Gamer der sich die Grafik anschaute sagte aber, dass bis auf die HD Videosequenzen die Grafik auch mit der XBOX realisierbar sei, was ich selber nicht beurteilen kann. 🙂

4. Sound

Das 5.1 hat mich schon mitgerissen, vom Effekt her, von den Motorengeräuschen die von Hinten recht und links und überall herkommen. Aber der Sound an sich ist nicht so mein Geschmack. Im Menü fehlt komplett der Bass, das ist so gewollt, würde mir auch gefallen, wenn im Spiel die Balance zwischen zu lautem Motor und der zu leisen Musik besser gewählt würde, oder man es zumindest selber einstellen könnte, was man nicht kann. Dazu hören sich die Motorgeräusche auch nicht gerade toll und voluminös an und die rockig punkige Musik geht dann meist unter wenn nicht gerade ein Frohe-Laune-Gittaren-Schrappel-Lied kommt, welche mir am besten gefallen.

5. Trailer

6. Fazit

Grafisch der Hammer, wenn man so was noch nicht kennt (Siehe XBOX360-Kommentar bei Grafik), soundmäßig nicht so tolle Balance, Spielspaß habe ich, da es neben dem Ehrgeiz neue Strecken und Fahrzeuge frei zu schalten auch einfach nur Spaß macht die Strecken zu befahren, so vergebe ich dicke 4 Sterne und bei einem Kaufpreis von mittlerweile nur noch um die 20 Euro eine volle Kaufempfehlung!

MotorStorm bei Amazaon kaufen

PS3 Motorstorm bei ebay finden

Das Wohnzimmer mit Heimkino

…oder auch, das Heimkino mit Wohnzimmer 😉

In der alten Wohnung sah das Ganze noch so aus, zwar waren wir schon mitten im Packstress, aber das Foto wurde von der Tür aus gemacht, so kann man sich vorstellen wie „groß“ das Wohnzimmer war.

Alte Wohnung
Alte Wohnung

Folglich war das Problem bei Geburtstagen und Treffen mit der Familie, dass nicht mehr als 4 Personen an den Küchentisch passten, wobei die Atmosphäre in der Küche eh nicht so entspannend war wie im Wohnzimmer. Im Wohnzimmer war aber überhaupt kein Platz für einen schönen großen Esstisch, an dem man auch mal Gesellschaftsspielschlachten austragen kann, das haben wir im neuen Wohnzimmer natürlich nachgeholt:

Esstisch
Esstisch

Vor der Übernahme war das Wohnzimmer wie folgt eingerichtet und wirkte dadurch unter anderem auch klein:

Wohnzimmer alt
Wohnzimmer alt

Die gleiche Blickrichtung nach dem Renovieren sieht dann schon etwas anders aus.

Wohnzimmer neu
Wohnzimmer neu

Um das Ganze dann noch ein wenig zu verschönern wurden Bilder aufgehängt.
Im Heimkinobereich:

Kino-Bild
Kino-Bild

Und nahe dem Esstisch eine kleine Serie:

Bilder 1
Bilder 1
Bilder 2
Bilder 2

Auf dem Wohnzimmerschrank schnell das Partyelement Schwarzlicht angebracht:

Schwarzlicht
Schwarzlicht

und eine stylische Plasmauhr über der Tür:

Plasmauhr
Plasmauhr

Schon ist das Wohnzimmer fertig.

So, die Frauen können hier dann aufhören zu lesen, denn nun geht’s noch mal ins Heimkino
;-).
Anzeigegerät ist ein ACER AT4220, den ich vor ein paar Jahren schon super günstig bei der Gebrauchtwarenabteilung Amazon Resterampe erworben habe.

Soundherzstück ist ein Sony STR DG 520 5.1-Kanal Surround Receiver (HDMI) schwarz

Hinzu kommt das aus 5 Boxen bestehende XTI-Set von Pure Acoustics:

Mittlerweile habe ich den .1-Kanal hinzugefügt, aber nicht als Subwoofer, man denkt ja auch an die Nachbarn, sondern als Körperschalllautsprecher ans Sofa geschraubt, dafür gibt es aber demnächst ein Extra-Blogeintrag. 🙂

Als Film für Heimkino könnte ich schon mal Die Rotkäppchen-Verschwörung empfehlen. 🙂

Film-Tipp Die Rotkäppchen-Verschwörung

Die Rotkäppchen-Verschwörung (DVD)

Pro:
Super lustig und zweckmäßig animiert .

Kontra:
keine Outtakes * g *


Vorwort:
****************************************************************************
Hallo, ich weiss gar nicht mehr wie, aber irgendwo im Internet bin ich auf diesen Film aufmerksam geworden, und der Trailer hat mich dann richtig heiss auf den Film gemacht. Dann habe ich mir den Film aus der Videothek geholt und es war der erste, den ich auf meinem neuen Fernseher (Acer AT4220) in überragender Qualität anschauen konnte.
Besonders die Szene im Trailer, wo der Wolf gefragt wird:
„Und Sie haben tatsächlich Prügel von einem kleinen Mädchen mit roter Kappe bezogen?“
Der Wolf sagt verlegen: „Jaaaa.“, und ein langschnabliger Kommissar schleicht dann aus dem Bild un ruft dabei:
„Peiiiiinnnliiiiiiiich“, da hab ich mich weggeworfen, aber nun zum ausführlichen Bericht:

Daten zur DVD:
****************************************************************************

1. Format: Dolby, PAL, Surround Sound
2. Sprache: Deutsch, Englisch
3. Region: Region 2
4. Bildseitenformat: 16:9
5. FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
6. Studio: Kinowelt Home Entertainment/DVD
7. Filmlänge: 78 Minuten

Die Story:
****************************************************************************
Am Anfang ist da nur das Rottkäppchen, dass im Haus der Oma mit dem als Oma verkleideten Wolf über zu groß geratene Körperteile spricht und auf den Wolf losgeht,, als plötzlich ein Holzfäller schreiend mit der Axt durch das Fenster stürmt und die gefesselte Oma aus dem Schrank fällt.

Die Polizei ist im Haus der Oma versammelt und das ganze Dorf scheint anwesend zu sein, denn alle wollen wissen wer der Bonbondieb ist, der die Rezepte klaut, und den Wald so in den Ruin treibt.
Der weitere Film besteht daraus, dass die 4 Verdächtigen, Rottkäppchen, der Wolf, die Oma und der Holzfäller nach und nach ihre eigene Geschichte erzählen und so alles aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt wird. Alles sehr lustig gemacht, es gibt viele AHA-Effkte, umgeben von einem äußert erheiternden Humormantel.

Am Ende kommen alle Fakten zusammen und es gibt einen rasanten Showdown, mehr will ich aber jett nicht verraten, da ja sonst die Spannung während des Films verloren ist. 😉

Die Sprecher:
****************************************************************************
Natürlich ist da das Rotkäppchen:

Zitat:
„Wie heissen Sie?“
„Rotkäppchen.“
„Und wenn Sie die Kappe mal nicht aufhaben?“
„Ähm, … das kommt nicht vor.“
Unschuldige große Augen und in der deutschen Synchronisation von Sarah Kuttner gesprochen und geschrien.

***
Dann die liebenswürdige Action-Oma gesprochen von nicht weniger als Hans Werner Olm, was man aber so gar nicht bemerkt 😉
(Hätte er es mit dem Luise Koschinsky – Dialekt gemacht wäre es aber auch zu lächerlich geworden.)

***
Der Wolf, ein Reporter aus dem Wald, gesprochen von eine rauchigen Axel Prahl Stimme.

***
Nicky Flippers der Frosch-Detektiv, wundervoll gesprochen von Max Raabe (sehr gut im Trailer zu hören).

***
*sing* „Da kouhmt oinä Lawienää, doch ich bin nouch niücht berauit“ *sing*

Dann ist da noch Jan Delay, der den Ziegenbock Japeth spricht, oder besser singt, denn dieser wurde verhext, dass er jede Antwort auf Fragen singen muss, in diesen paar Minuten in denen Rotkäppchen Rapeth begegnet, habe wir fast vor Lachen am Boden gelegen, da es wirklich wie die Faust aufs Auge passt, das ganze ihm mähähähäcker Sound von Jan Delay synchronisieren zu lassen.
***

Zum Schluss noch der nette Hase, gesprochen von Smudo.

Extras der DVD:
****************************************************************************

• Audiokommentar der Autoren/Regisseure
• interaktive Spiele, wie Labyrinth oder Geischter der Hauptdarsteller zusammenbauen, eher öde und schlechter als viele kostenlose Minispiele im Internet.
• Zeugenaussagen von Rotkäppchen der Großmutter und dem Wolf
Das erste mal dass ich mir das bei einer DVD vollständig angeschaut habe, da es hier nämlich. die deutschen Synchronsprecher auf der deutschen DVD sind, sehr interessant, wie sie sich in die Rollen hineinversetzt haben.
• Rotkäppchen & Co. im Tonstudio
Sher lustig anzusehen wie schwierig das ist, aber wieviel Spaß man dabei haben kann. 🙂
• Die wahre „Behind the Scenes“-Story
• Featurette: „Wie die Rotkäppchen-Verschwörung entstand“
• Steckbriefe
• Verschwundene Szenen mit optionalem Audiokommentar
Auch ganz nett anzuschauen, aber nichts überwältigendes.
• Musikvideo „Critters Have Feelings“
Sehr lustiges Musikvideo zu den armen Eichhörnchen. 😉
• Filmsongs von Jan Delay, Sarah Kuttner, Smudo etc.
Nicht so ganz interessant, denn es sind wirklich nur Sprungmarken zu den Stellen im Film, an denen gesungen wird.
• TV-Spots & Trailer
• Fotogalerie
Was fehlt sind ein paar lustige Outtakes, wobei es hier ja keine wären, sondern animierte gewollte Outtkaes, aber so was finde ich immer am sehenswertesten bei Extras einer DVD.

Da sich auch teilweise Interviews in verschiedenen Teilen wiederholen, und die Belohnungen der Mini-Spiele nicht wie angepriesen exklusive Extras sondern wieder die Interviews sind hier nur 4 von 5 Punkten.

Das Bild:
****************************************************************************
Ich habe mir die DVD über den HDMI-Eingang meines neue Fernsehers angeschaut, und das Bild war gestochen scharf, bei der Achterbahnfahrt hatte man das Gefühl man sitzt fast selber drin, einfach volle Punkte für die satten Farben des tollen Bildes.

Der Ton:
****************************************************************************
Klarer nicht verzerrter Ton, tolle Surround-Effekte, wir waren allzeit mittendrin im Filmgeschehen, auch das Manko, was ich von anderen Filmen kenne,dass gesprochene Stellen sehr viel leiser sind als Musik, trat hier nicht auf, auch hier volle Punkte.

Die Animation:
****************************************************************************
Viele werden sagen, dass es eine schlechte Animation ist, doch ich denke dies ist teilweise auch beabsichtigt, da es wirklich zweckmäßig animiert ist, oft geht es um die Story und weniger um Bildgewalt. Mir reichen die Animationsdetails vollkommen aus, denn ich sehe den Film hauptsöchlich als Komödie, und nicht in erster Linie als Animationsfilm.

Musik:
****************************************************************************
Es wird 4-5 mal im Film gesungen, normalerweise hasse ich es, und könnte in Disney-Filmen rigoros ausratsen wenn diese Lieder den Film unnötig in die Länge ziehen, doch hier ist es anders, popiger Rotkäppchen Song, lustige gesungene Antworten von Jan Denay und andere Lieder sind eher kurz gehalten und in recht angenehmem Genres gespielt und gesungen. 🙂

Trailer:
****************************************************************************

Fazit:
****************************************************************************
Von mir volle 5 von 5 Sterne, da ich viel im Bonusmaterial interessiert untwerwegs war, Bild und Ton TOP sind und mir der Film sehr gut gefallen hat da er sehr lustig war und die Animationen zwar gewöhnungsbedürftig aber zweckmäßig durchaus passend waren.

Dann mal auf in die Videothek, oder direkt gekauft:
Die Rotkäppchen-Verschwörung bei Amazon.de kaufen
Rotkäppchen-Verschwörung bei ebay finden

Das Nachrichten

Immer wieder im TV oder im Radio heisst es, „und nun die Nachrichten“.
Um die Geschehnisse einmal anders kommentiert zu sehen empfehle ich die nachgerichteten Nachrichten, betitel mit „Das Nachrichten„.
Viel Spaß beim schauen der neuen Idee eines meiner Lieblingskomikerduos Onkel Fisch

Hier die aktuelle Sendung vom 04.08.2009.

Weiter Sendungen sind auf der Seite Das Nachrichten zu finden.