Pimp My Kitchen

Vorgeschichte:

Unser Wohnung wurde inklusive einer 18-jährigen Einbauküche erworben, die aber in einem guten Zustand ist.
Spülmaschine geht, Ceran – Kochfelder und Backofen funktionieren. Kühlschrank ist ok. Doch die Arbeitsplatte hatte einen fetten Brandfleck und das Spülbecken war auch schon kaputt und eklig.

Also beschlossen wir, das muss mindestens ein neues Spülbecken rein, nach kurzer Suche wollten wir aber nicht wieder das langweilige eckige haben, sondern mal was anderes, zwei runde Einsätze, Spüle und Abtropfdingens. 😉 Da bei dem Umbau auch die Arbeitsplatte raus muss, wieso das Ganze zwei mal anpacken, und außerdem passen die Runden ja eh nicht ins eckige, also auch gleich eine neue Arbeitsplatte dazu. Da die Küche weiß ist wollten wir einen kleinen Kontrast schaffen, also haben wir eine Arbeitsplatte in Schwarz – Schiefer – Optik ausgesucht.

Das Problem, die Platte muss 3,40 im Stück als Ganzes in die Wohnung kommen. Also nach einem Lieferservice gefragt und auch bekommen.
Die haben die Platte nicht durch das Treppenhaus bekommen, also haben wir sie in den Keller gelegt.
3 Wochen vergingen…

Eines schönen Samstages haben wir dann 4 Leute zusammengetrommelt. Zwei haben die Platte unten an der Hauswand aufgestellt, die anderen beiden waren auf der Logia in der ersten Etage und haben die Platte
versucht hochzuziehen, was aus Kraftmangel und der etwas schwere Platte und der enormen Hebelwirkung nicht gelang.
Also ist mein Arbeitskollege, 2 Meter groß, unten alleine stehen geblieben und hat die Platte mit ausgestreckten! Armen gestützt, während ich wie ein Bekloppter ums Haus herum lief, hoch in die Wohnung und half die Platte in die Logia zu ziehen, was dann auch geklappt hat! Wuhuuu!

Dann wollten wir loslegen, doch erst mal stellt man das Wasser ab. Spülmaschine ging aus, und das Warmwasser ging aus, doch das Kaltwasser am Wasserhahn ließ sich nicht ausschalten. 🙁

Also konnten wir wieder nicht loslegen, aber zumindest lag die Arbeitsplatte nun schon mal im Flur.

Die Woche drauf habe ich dann bei der Klempnerei angerufen die mir dann die Funktionalität eines Kombiventils erklärten -> Kappa ab, mit Schraubendreher die Schraube drehen und das Kaltwasser für den zweiten Anschluss geht auch zu -> und es klappte.

Wegen Terminmangel mussten wir aber dann den Einbau wieder um ein paar Samstage verschieben -> 3 Wochen später war es soweit und wir haben zu zweit 6 Stunden in der Küche gewerkelt.

Und nun das Ergebnis in eine Bildergeschichte verpackt:

Wenn man nach dem hier ->

Logia & Spiel
Logia & Spiel

-> Hunger hat, dann freut man sich auf das hier ->

Logia & Essen
Logia & Essen

-> oder auf das hier ->

Currywurst
Currywurst

-> in der alten Wohnung wurde es hier gemacht ->

Alte Küche
Alte Küche

-> in der neuen Wohnung wurde es hier gemacht ->

Neue Küche
Neue Küche

-> und nach dem Pimpen sah das dann so aus (Sorry für schlechte Handykamera-Bilder!) ->

Neuere Küche 1
Neuere Küche 1
Neuere Küche 2
Neuere Küche 2