Spaß mit "Geschäften"!

Ich liebe ja Wortkomik, und heute versuch ich mich mal selber.
Vorgetragen ist es vielleicht lustiger, viele schütteln vieleicht auch den Kopf, aber 19 Geschäfte habe ich versucht in einem kurzen Text unterzubringen,
ich hoffe es gefällt dem ein oder anderen, denn es werden nicht alle den gleichen Geschmack haben, wäre ja auch langweilig. ;-)

— All die schönen realen netto-preise für lecker schlecker sachen, plus ein familares lidl auf cd jetzt wenn der saturn in der venus steht, bei c&a. Fände besser die hätten ein k statt dem c. Egal, da sag ich: „ik geh ja hin und kauf noch ein ross, man, damit reite ich dann über den deich, man! Ist ja das reinste kauf-Land hier, da will man was horten und zum pferd kauf ich noch einen hund, einen new yorker terrier von dog-martens. Das gibt mir den kik, denn ich zahl in DM!“. —

Aldi schönen realen netto-preise für lecker schlecker sachen, plus ein familares lidl auf cd jetzt wenn der saturn in der venus steht, bei c&a. Fände besser die hätten ein k statt dem c. Egal, da sag ich: „ik geh ja hin und kauf noch ein ross, man, damit reite ich dann über den deich, man! Ist ja das reinste kauf-Land hier, da will man was horten und zum pferd kauf ich noch einen hund, einen new yorker terrier von dog-martens. Das gibt mir den kik, denn ich zahl in DM!“. —

Ich weiss, manchmal werde ich als total durchgeknallt bezeichnet. *lach*

Stemmen, Schleppen, Scheppern

Freitag, 20.03.2009 mein erstes mal Stemmen!

Heute hat meine Freundin frei und trifft sich mit dem arbeitswütigen Kumpel von Dienstag in der alten Wohnung um da mit den Tapeten voran zu kommen, leider sind die Tapeten auf Rigipsplatten und so weiss man teilweise nicht wo Tapete aufhört und Wand anfängt, eine sehr sehr mühsame Arbeit.

Ich muss nur bis 12 Uhr arbeiten, da ich noch einen halben Tag frei bekomme wegen einer Dienstreise mit sehr langer Fahrtzeit.
Ein Freund, der in der alten Wohnung Ärger mit dem Vermieter hatte (siehe ältere Blogeinträge) und deswegen dort Hausverbot hat, trifft sich mit mir in der neuen Wohnung um zu helfen. Er und seine Freundin freuen sich sehr auf die neue Wohnung, den wir haben uns lange nicht mehr oft getroffen, waren nur ein paar mal bei denen oder an neutralen Orten, dabei haben wir bei uns immer so spaßig Wii gespielt. :-)
Er wurde auf eine 4-Tage-Woche gekürzt und hat so Freitags immer frei.
Während er Tapeten abmacht freunde ich mich mit der Hilti an um Dosen und Kanäle zu stemmen. Das Antennenkabel wurde nämlich vor 1-2 Jahren leider Aufputz verlegt, was gar nicht schön aussieht. Nach ein wenig rumprobieren klappt es mit ordentlich Krach doch ganz gut und ich stemme ein einzelnes Loch im alten Arbeitszimmer, ein Doppelloch im Wohnzimmer (hinter dem TV soll ja Antennenanschluss und Netzwerkkabel ankommen, und einen Kanal von der Decke bis zum Boden im Wohnzimmer in dem das Antennekabel verschwinden soll. Weiter Bohre ich noch lustig Löcher, wo ich auch schon erste Kabel durchlege.

Dem Freund der mir hilft habe ich, da er früh weg muss, ein kleines Mittagessen spendiert. Abends kommen dann meine Freundin und ihr Helfer aus der alten Wohnung in die neue, dort machen wir noch ein wenig weiter bis seine Freundin erschöpf von der Arbeit dazu stößt. Wir bestellen in der neuen Wohnung Essen in die alte *was nen komisches Gefühl* *grins*, zeigen der Freundin noch die neue Wohnung und düsen dann zur alten um nen schönen Film zu schauen und dann noch ein wenig Playstation zu spielen, ein erholsamer Abend muss auch mal wieder sein!

Samstag 21.03.2009 Schweres Geschleppe und Unfall

Meine Freundin blieb in der alten Wohnung in der wir noch schliefen um dort weiter Tapeten von den Wänden zu entfernen, während ich in die neue Wohnung fuhr um dort weiter zu machen. Ich habe mit meinem Vater zusammen die letzten Bahnen Laminat im Schlafzimmer verlegt.
Ein Schulfreund wollte mir an diesem Tag beim Tragen helfen, also habe ich ihn mal um 10 Uhr angerufen wie es denn aussehe. Er meinte um 12 Uhr könnte er vorbeikommen …
Um 12:30 Uhr habe ich ihn dann mal wieder angerufen, er sagte er fahre jeden Moment los (Und er wohnt nur 5 Minuten von der neuen Wohnung weg).
13:30 Uhr war ich schon sehr genervt, denn ich wurde ja diese Woche schon mal sitzengelassen, besagter Schulfreund meldete sich nicht mehr am Telefon … ich dachte er habe wohl keine Lust.

Also habe ich begonnen die Sofateile alleine zu tragen, was sich als extrem anstrengend herausstellte, da diese super unhandlich sind. Ich fuhr die ersten beiden Teile zu meinen Eltern und packte sie in die Garage -> JA das Sofa dass wir mit der neuen Wohnung übernommen hatten war besser als das meiner Eltern, deswegen haben wir ihnen das als drittes Geschenk für die Renovierungshilfe nach kleinem Tankgutschein und Garderobe geschenkt.

Den Rest des Sofas habe ich dann mit meiner Freundin getragen, aber Waschmaschine und Spülmaschine waren dann doch etwas zu schwer.

Um 17 Uhr meldete sich der verschollene Schulfreund dann wieder, ihm ist auf dem Weg zu uns auf einer Kreuzung ein anderes Auto voll in die Seite gefahren, da das andere Auto bei Rot gefahren ist und viel zu schnell war.

Er hat dennoch angeboten zu helfen, da ihm nichts passiert sei, ich lehnt ab er solle sich erholen, doch er bestand drauf, so dass wir noch die Spülmaschine zu einem Freund brachten (das war sein Renovierungshelfen- Geschenk und die Waschmaschine in unsere neue Wohnung brachten.
Aus der Spülmaschine kamen gefühlte 1000 Liter Wasser, so dass ich mehrmals wischen musste :-( und wir nasse Füße bekamen – Manno.

Am Ende hat dann aber noch alles geklappt und wir haben uns Spaghetti Bolognese einverleibt.

Schränke, Löcher, Dosen und Freunde

Heute, am

18.03.2009

komme ich ziemlich erschöpft von der Arbeit.
Ich baue in der neuen Wohnung zwei große Schränke ab und trage sie ins selbst ernannte Abstellzimmer, welches am Ende Gästezimmer werden soll oder vielleicht Büro, wenn meine Freundin sich selbstständig macht.
In meiner Mittagspause war ich bei der alten Wohnung und habe dort das Auto wieder mal voll gemacht um es Abends nach der Arbeit in der neuen Wohnung wieder leer zu machen.

Langsam wird es immer kniffliger zu entscheiden, ob man erst in der alten Wohnung klar Schiff machen soll oder erst mal in der neuen Wohnung voran kommen will. Beides ist wichtig, das eine lästig, die Arbeit in der neuen Wohnung mühsam -> man möchte es ja ordentlich haben.

19.03.2009

Das Schlafzimmer ist fast fertig tapeziert, mein Vater hat viel Arbeit mit dem Muster aber er bekommt es super hin!
Am Vortag habe ich mich noch mit besagtem Kumpel, der die ganzen TV-Leitungen und Netzwerkleitungen und Dosen verlegen und anschließen wollte gestritten, er hatte mal wieder absolut keine Zeit und hat mich nach einer Lösung gefragt.
Dann hat er vorgeschlagen wir tapezieren um die offenen Dosen herum und er macht dann alles später. Da dies dann sehr bescheiden aussehen würde, wenn um die Dosen immer Tapete fehlt, lehne ich das ab.
Auf meine letzte E-Mail, in der ich frage, wann er denn weider Zeit hat bekomme ich keine Antwort mehr – Schitte! , jetzt muss ich irgendwen anderes finden, der mit zumindest Tipps gibt, denn wir haben immer noch den Durchbruch zum Badezimmer aus dem Arbeitszimmer, der nicht ganz so einfach zuzugipsen / zuzumörteln ist, und vom Rest habe ich auch nicht viel Ahnung, schließlich hatte ich mich auf den Kumpel verlassen … ein letztes Mal, denn ich werde, so schwer es fällt, von ihm keine Hilfe mehr annehmen.
Ob eine Freundschaft mit diesem Manko weiterbestehen kann wird sich zeigen, doch wenn ich mich nicht bei ihm melde, dann meldet er sich auch nie bei mir, eine sehr einseitige Freundschaft, schauen wir mal was draus wird, jetzt ist die Wohnung wichtiger!

Obwohl ein Freund und Arbeitskollege Urlaub hat erklärt er sich bereit uns bei den Dosen zu helfen, er kommt Abends vorbei und wir bekommen mit einem Brett einer interessanten Stemmkonstruktion und viel Zementmörtel das Loch zu, die 6 Dosen ordentlich platziert und jede Menge Tipps wie wir weiter vorgehen sollen, das nenn ich mal nen super 1a-Freund, der dann auch gleich mal ein paar Fischburger zum Abendsessen spendiert bekommt!

Decke kaputt und Geschenke

15.03. und 16.03.2009 Schlafzimmerdecke und mehr

Wir hatten am Samstag schon entdeckt, dass im Schlafzimmer wohl ein Schrank an die Decke reichte und dort verklebt war, bei Ausbauen ist unseren Vorgängern wohl ein wenig Deckentapete mit abgerissen. Menno!
Dabei sahen die Decken alle so super aus. Nun haben wir am Sonntag Abend noch schnell zwei Bahnen von der Decke abgeschnitten, damit mein Vater am Montag gleich zwei neue Bahnen dran tapezieren kann.
Das lässt uns leider wieder einen Tag zurückfallen. :-(

Doch das Vorhaben klappte super, die Tapeten wurde passgenau eingeklebt und meine Freundin hat schön gestrichen, dass man das Nachbessern gar nicht mehr sieht.

Abends haben wir uns dann mit 4 Freunden getroffen und erst mal ordentlich Schnitzel gegessen, um danach noch eine Dose zuzugipsen, damit mein Vater mit der Wandtapete am Dienstag loslegen kann.

Der Kumpel vom Samstag der angefangen hatte die Löcher für die Dosen zu Stemmen und dann aber weg musste, und der uns Sonntag dann sitzen gelassen hat, hatte am Montag Geburtstag und somit auch keine Zeit. Ich teilte ihm noch mit, dass es super wäre wenn er Dienstag oder Mittwoch die Arbeit fortsetzen könnte, damit wir dann auch reibungslos mit den nächsten Zimmern weitermachen können… er sagte, dass wir das schon hinbekommen, oder zumindest so etwas in der Art … dem sollte nicht so sein, dazu im nächsten Blog mehr …

17.03.2009 Geschenk für meine Eltern

Am 17.03.2009 war ein guter Freund den ganzen Tag in der neuen Wohnung und hat im Wohnzimmer fast komplett die ganze Tapete abgerissen! Wow, was für ein Arbeitstier.
Als ich Abends von der Arbeit komme ist er noch da und will auch noch weiter helfen, so bauen wir die große Mahagoni-Garderobe ab und verfrachten Sie ins Auto. Die bekommen nämlich meine Eltern, da mein Vater jeden Tag in der Wohnung ist, tapeziert und Laminat verlegt.
Als wir dem Freund dann noch eine Pizza spendieren wollen sagt er, dass es ihm zu spät sei, also laden wir ihn und seine Freundin auf Freitag ein, da bietet er sogar an früher als seine Freundin zu kommen und wieder zu helfen. Da meine Freundin am Freitag frei hat, ist das ein super Angebot welches wir annehmen.

Jetzt geht es los!

Nachdem ich am letzten Donnerstag noch mal auf die Tränendrüse gedrückt habe ist der Übergabetermin für die Schlüssel zu unserer Wohnung von Sonntag 16 Uhr auf Samstag 15 Uhr vorverlegt worden. YEEHAAA!

14.03.2009 Der Keller ist voll

Samstag vormittags hat mein Bruder wieder fleißig mitgeholfen Kartons in den schon zugänglichen Keller einzulagern und unsere Kleiderschränke abzubauen. Währenddessen meine Freundin und ein Kumpel von ihr die nicht so spaßige Aufgabe begannen die Tapeten in der alten Wohnung zu entfernen.

Da wir die letzte Woche über noch spontan ein neues Bett inkl. Matratzen und Lattenroste abgeholt haben und zusätzlich noch zwei Kommoden und der Esstisch geliefert wurden, war der Keller schon um einiges voller geworden.
Samstag Mittag erreichet der Keller dann auch seinen absoluten Füllstand. :-)

Der Keller ist also voll, gut, dass als nächste die Übergabe kommt und wir dann endlich in der Wohnung werkeln können.

Der keller ist voll
Der keller ist voll

14.03.2009 Die Übergabe

15 Uhr ist es endlich soweit, wir treffen und mit einem Mitglied aus dem Verwaltungsbeirat und der bisherigen Besitzerin der Wohnung in der Wohnung.

Gehen Putzplan, Schlüssel, Strom und Heizung sowie die ganze Wohnung durch und dann ist es geschehen! Wuuhuuu!

Sogleich haben sich die Helfer vom Vormittag verabschiedet und die nächsten zwei sind angekommen, einmal um einfach bisschen Schleppen und Tapeten abreißen zu helfen, und zum anderen nen guter Kumpel, der sich um Netzwerk und Telefonanschlüsse in der ganzen Wohnung kümmert. :-)

Abends wird der Ofen mit einem Haufen Tiefkühl- Pizzen eingeweiht und anschließend geht es nach einer kurzen Dusche noch auf eine Geburtstagsparty…

Das wird noch ein ganzer Haufen Arbeit den wir da vor uns haben,

15.03.2009 Erster Raum – Tapete Adé

Nach der Geburtstagsparty am Samstag waren wir extrem kaputt und fertig, gut dass unsere Freunde uns ein Bett schon im Vorfeld angeboten hatten, denn so brauchten wir die halbe Stunde Rückfahrt nicht auch noch durchstehen und konnten ausnahmsweise mal beide ein wenig Alkoholisches trinken. :-)

Ich hatte dann ein Mannschaftsspiel vom Sport(kein Fußball :-P ) und kam dann 14 Uhr in die neue Wohnung wo meine Freundin schon ein kleines Mittagessen (Brötchen) vorbereitet hatte und fleißig am Tapete abreißen war.
Bis spät Abends mit kurzer Unterbrechung fürs Essen und des Besuches meiner Eltern, haben wir dann den ersten Raum, das zukünftige Schlafzimmer von Tapeten befreit, damit mein Vater ab Montag (er ist gerade arbeitslos) uns die neuen Tapeten dranmachen kann.

So saß aus:

Renovierungsbeginn im neuen Schlafzimmer
Renovierungsbeginn im neuen Schlafzimmer

Meine Eltern haben die Couchgarnitur und die große Mahagoni- Garderobe begutachtet und entschieden, dass sie beides gern haben wollen. :-)

Wir wollen zuerst das Schlafzimmer haben, damit wir das Bett aufbauen können und dann endlich die alte Wohnung komplett leer machen können.

"Der JA-Sager" und eine Ja-Sagerin.

05.03.2009

Am Dienstag waren wir im Kino, im Film „Der JA-Sager“.
Der Film ansich war sehr amüsierend. Wenn man Jim Carrey mag sollte man ihn unbedingt anschauen. Nicht zwingend im Kino, aber spätesten im Heimkino. ;-)
Jim Carrey geht mal wieder voll aus sich raus, als er vom chronischen Nein-Sager zu allen Verabredungen und Anfragen jeglicher Art zum Immer-Ja-Sager wird und so ein ganz neues Leben kennen lernt.

Als die übliche Werbung vor dem Film beendet war, geht normalerweise der Hauptfilm los. Ab und zu kommen noch ein zwei Filmvorschauen direkt vor dem Hauptfilm.
Das Licht wird also dunkel, und auf der Leinwand erstrahlt ein Bild von Rosen und ein Text wird zu romantischer Musik eingeblendet.
Dort war zu lesen: Liebe *Freundin*(Name geändert), Du bist die schönste Frau in diesem Kinosaal, willst Du mich heiraten Dein *Freund*(Name geändert). Erst dachten wir, dass es Vorschau für einen Film sei, doch dann zog jemand ein paar Reihen vor uns noch ein paar Rosen unter dem sitzt hervor und eine Frau fing an zu weinen. Haben wir doch wirklich einen Heiratsantrag mitbekommen :-) Sie hat dann wohl auch JA gesagt (passend zum Film) und wir haben erst mal alle ordentlich geklatscht. :-)

06.03.2009 Abbauphase beginnt

Am Samstag bekommen wir Schlüssel für Keller und Dachraum unseres neuen Zuhauses.
Deswegen habe ich gestern schon mal 4 Schränke abgebaut, zusammen mit den ganzen Kisten und vielleicht noch paar sperrigen Sachen ausm Keller und den 32 Paketen Laminat die wir noch abholen müssen haben wir Samstag bestimmt gut was zu tun. :-)
Mein Bruder hilft tragen und mein Arbeitskollege hilft mit seinem großen Auto und seiner Manneskraft bei den 32 Paketen Laminat, helfende Menschen sind echt was Feines! DANKE!

Die Bank hat das Geld angewiesen, ich hoffe es klappt, dass wir am Sonntag, den 15.03. endlich in die neue Wohnung gelangen um mit Renovieren loslegen zu können.

Heute Abend geht es erst mal mit fast der ganzen Firma zur Führung durch eine Schnapsbrennerei – das wird bestimmt lustig *breitgrins*.