Klettern gegen ausrastenden Vermieter und ein Wohnungskauf

05.02.2009

Morgen gehts zum Unterschrift leisten, dass wir auch Eigentümer der neuen Wohnung werden (ja ich weiss, das ist dann immer noch nicht ganz vollbracht). Da die Vorbesitzerin ihre Möbel alle an einen örtlichen An- und Verkauf verschenken wollte, haben wir uns die letztes Wochenende noch mal genauer angeschaut und behalten nun das ein oder andere. Meinen Eltern die gerade nicht so „flüssig“ sind, spendieren wir somit eine schöne Garderobe und eine sehr gut erhaltenes Sofa. :-) Man tut ja was man kann.

Für unseren jetzigen Vermieter sind die gesetzten 14 Tage für die Abrechnungen um, keine Reaktion. So werden wir wohl mal wieder zum Mieterbund müssen … und mal von unserem Zurückbehaltungsrecht gebrauch machen, dann gibt es keine Nebenkosten für den März…

Hinzu kommt, dass wir jetzt jemanden von der Heizfirma kommen lassen sollen, der die Zwischenablesung an den Heizkörpern macht, und wir sollen die vollen Kosten dafür tragen. Auf meinen Hinweiss darauf, dass an den kleinen Apparaten an den Heizkörpern so lustige Skalen dran sind und man die nicht verdunstete Flüßigkeit ja auch mit einer Taschenlampe super sieht und dann so ein Übergabeprotokoll einfach ausfüllt, meinte er, dass die Skalen nicht stimmen und der Ableser das in sein spezielles Gerät stecken muss … hm, ich kanns echt nicht glauben, die Dinger sind doch nach DIN gefertigt, wie kann da was ungenau sein?

Naja ich sehe es nimmt kein Ende, zumindest kein Gutes…

So weit noch was anderes. Am Wochenende geht es wieder Klettern, das macht so richtig Spaß, ist jetzt unser 3. Mal, da kann man so richtig wunderbar abschalten, und der Kick nach 18 Metern Höhe ist echt überwältigend, man fühlt sich so frei, so gut … woah das wird wieder Spaß machen. :)

08.02.2009

Das Wochenende haben wir bei den Eltern meiner Freundin verbracht, nachdem wir beim Notar den Kaufvertrag zum Wohnungskauf unterschrieben haben und eine große Flasche Sekt bekamen.
Von der guten Laune nach dem doch recht angenehmen und gar nicht so trockenen Besuch beim Notar – und nein, mit „nicht trocken“ ist nicht der Sekt gemeint, sondern die erfrischende Art mit der der Notar vorgetragen hat – ist meine Freundin gleich zum Frisör und ich erst mal zu meinem Vater ihm die frohe Botschaft mitteilen und das immer mitzunehmenden Geschenk für die Eltern meiner Freundin abholen.
Auf dem Parkplatz haben ich dann noch eine Mann unser Parkticket geschenkt, da ihm die verbleibenden 1,2 Stunden ausreichten, meine gute Tat an diesem Tag. :-)

Abends haben wir dann mit der Schwester meine Freundin und deren Freund ein paar lustige Runden Wii gespielt.

Samstag waren wir dann groß Klettern und es hat auf 6, 12, 18 und 2,5 Metern wieder Spaß ohne Ende bereitet, das befreit wirklich den Kopf, könnte ich nach der letzten halben Stunden sofort wieder gebrauchen, dazu gleich mehr.
Nach dem Klettern dann schön Kuchen gegessen, den Geburtstag der Mutter meiner Freundin schön gefeiert, beim Abendessen den Magen vollgeschlagen und wieder bis in die Nacht Wii gespielt. :-)

Vor dem Wochenende haben wir auf Rat des Mieterbundes unserem Vermieter mitgeteilt, dass wir im März von unserem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch machen werden, sollten bis dahin immer noch keine Rechnungen vorliegen.

Wir sind gerade seit 18:30 Uhr zu Hause und gegen 20 Uhr klopfte es an unserer Tür.
Unser Vermieter blieb beim folgenden Gespräch im Hintergrund während sein Vater ziemlich aufgebraust war (Vater war bis 31.12.2007 Vermieter).

Er trat ein paar Schritte in die Wohnung und verkündete uns lautstark und unter Floskeln wie „Den Scheiß lass ich nicht mit mir machen“ etc. dass er nie gesagt habe, dass die Nebenkostenabrechnungen in den Händen seines Sohnes seien. Sondern er schon fast alle Unterlagen habe und dass es wohl eine Rückzahlung bei den Wasserkosten geben werde.
Das Schreiben vom Freitag schlug er mir zerknüddelt auf die Schulter (kein starker Schlag, aber wohl hab ich mich bei dem Wortansturm nicht gefühlt) er argumentierte wieder mit Dingen die nicht relevant waren, wie Kosten die er in die Dämmung des Hauses gesteckt hat, dass er die Heizungsanlage bedient etc. und betonte das Reparaturkosten und Teile da ebenfalls dazugehören würden.

Meine Freundin stand überwältigt nur daneben, während ich allein argumentierte, dass es nicht um irgendwelche ungerechtfertigten Rückzahlungen oder Nachzahlung gehe, sondern alleine darum, dass wir seit nahezu 3 Monaten immer noch keine Reaktionen auf die Anfrage nach den Nebenkostenabrechnungen bekommen haben und die Heizkostenabrechnung nicht stimmt.
Am Ende hieß es dass wir die Nebenkostenabrechnungen bald bekommen, aber wann konnte man uns leider weiterhin nicht mitteilen.
gen Ende wurde er wieder ruhiger und wollte mir die Hand geben, so als Versöhnungszeichen, was ich nicht erwiderte, auch den „schönen Abend“ erwiderten wir komischerweise nicht.
Meine ersten Gedanken als ich die Tür geöffnet hatte und der Vater auf mich zustürmte und den zettel an die Schulter klatschte waren, ob ich versuche ihn aus der Wohnung zu schieben und die Tür zuzuknallen oder gleich einfach die Polizei rufe … zum Glück verlief das weitere Gespräch nur mit Worten. Unsere Nerven, insbesondere die von meiner Freundin wurde aber doch schon stark belastet … nun heißt es erst mal hier möglichst schnell auszuziehen…

Meine Freundin nimmt jetzt erst mal eine langes heißes Bad um zu entspannen und ich habe den Sachverhalt dem Mieterbund mitgeteilt, und dass wir wohl weitere Schriftwechsel über die Anwälte vom Mieterbund laufen lassen sollten … ;-)

Und nun noch der Tipp des Blog-Eintrags:
Pommes werden schneller fertig, wenn man sie vor dem Frittieren kurz in heißes Fett hält … ;-)

Termine und Vorbereitungen

26.01.2009
Endlich ist es raus, wir dürfen am 01. März in die neue Wohnung, und haben dann einen Monat Zeit diese Neue zu gestalten und die Alte wieder wohnbar zu machen *g*, naja ein paar Tapeten abmachen halt … wobei als wir eingezogen sind, mussten wir auch alles selber abreißen und neu tapezieren, nun hat der Vermieter gewechselt, zumindest nach außen, und der will ja alles ganz anders machen … Gleichberechtigung ist das nicht, aber man riet uns wegen dem Kleinkram nicht auch noch Streit anzufangen … den haben wir nämlcih schon wegen den Abrechnungen.

Jetzt am Samstag gehen wir noch mal in die neue Wohnung und messen allerlei Flächen, Zimmer und was man sonst noch so alles braucht aus und besprechen welche Möbel drin bleiben und welche nicht.

Und das alles während der Zeit in der wir das Auto checken lassen. Das war auch eine tolle Geschichte. 500 km von hier enfernt, als wir die Eltern meiner Freundin besucht haben, stand das Auto 2 Tage in der Kälte, vorher hat der Motor im Stand immer nachgeregelt, also bei niedriger Drehzahl wieder etwas Gas gegeben.
Nach den zwei Tagen wollten wir wieder nach Hause düsen, machen das Auto an und es geht … für ca. 5 Sekunden und dann „wwrrrggghhh“. Da standen wir, man versucht natürlich den Motor wieder zu starten, aber außer Batteriehusten kam da nichts. Also ist meine Freundin ins Haus zurück und wollte ihren Vater holen, ganz getreu dem Motto “ Kennst Du das Buch DER WEG WAR UMSONST“ startet nach mehreren Versuchen der Motor doch wieder. Seitdem ist er nicht mehr von alleine ausgegangen und das Nachregeln ist deutlich zurückgegangen, seltsame Sache. Naja nun lassen wir ihn doch mal checken, man weiss ja nie.

28.01.2009
Ich hab nen echt super Kumpel, doch er ist leider wirklich unzuverlässig, und manchmal denkt man, man ist ihm völlig egal. Meine Freundin braucht dringend Rückmeldungen vom ihm und seit Sonntag keine Reaktion auf Anrufe E-Mails und SMs, heute wollten wir uns treffen, eigentlich war nur die Frage offen ob bei uns oder bei ihm mit seiner Freundin, doch er hat sich nicht wie angekündigt gemeldet.
Die Zeiten in denen ich dann dauernd angerufen und hinterhergerannt bin, sind schon länger vorbei, doch er scheint es nicht zu merken. Nun weiss ich nicht, was ich davon halten soll. Eine gute Freundschaft sieht zumindest anders aus.

Bei einem Möbelgeschäft in der Umgebung wollten wir heute nach Esstischen gucken, wir waren 18:59 Uhr dort, und hätten dann noch eine Minute Zeit gehabt bis sie zumachen… manno! Dabei haben wir noch nicht den richtigen Tisch gefunden. Am liebsten schwarzes Glas, oder dunkles Holz mit einem Streifen schwarzen Glas, ausziehbar, so 160 cm auf 200 cm, Stühle sind da echt leichter auszusuchen. :-) Also falls wer nen Tipp hat, immer her damit! ;-)

Kommen wir zu den Schönen Dingen im Leben!
Meine Freundin hat mir heute einen Zitronenkuchen gebacken, man ist der lecker, den haben wir eben aufm Sofa vorm TV genascht, das war auch irgendwie das Highlight des heutigen trägen Tages…

So und zum Abschluss noch Sunnybunnys Tipp des Eintrags:
„Spinat schmeckt am Besten wenn man ihn kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt!“

Ende Januar, Abschlussprüfung

Ende Januar:
Ich bin gerade in den letzten Zügen der Abschlussprüfung zu meiner Ausbildung als Programmierer. Die schriftliche Prüfung hab ich mit einer mittleren 3 bestanden, ich sag ja immer, „hauptsache bestanden“! :-)

Morgen ist der letzte Teil der Prüfung, eine Präsentation die ich halten muss, und eine kleine anschließende Fragerunde.

Ich bin nicht sehr aufgeregt, habe meine Präsentation schon zwei mal für mich und ein mal vor Arbeitskollegen gehalten, die sie sehr gut fanden, das beruhigt schon mal.

Ich fahre zusammen mit einem Mitprüfling zum Ort der Präsentation und bin heilfroh, dass ich vor ihm drankomme, denn er hat seine Präsentation schon bestimmt 10 mal gehalten und trumpft mit lauter Extras auf. So können Sie mich für gut befinden, der Ausschuss mus mir ja sofort meine Note geben, und ihn dann für noch viel besser beurteilen.

Wären wir in umgekehrter Reihenfolge dran gewesen, dann hätte ich ziemlich alt ausgesehen mit meiner stinknormalen Präsentation.Puh! Man muss auch mal Glück haben im Leben. :-)

Ende Januar einige Tage später:

Wuhuuu, Prüfung mit einer 3 bestanden, 75%, am Freitag war es soweit.

8 Uhr los, um 8:40 Uhr mitten in der Stadt. Zuerst haben wir das Gebäude nicht gefunden, nach 10 Minuten Suche dann doch noch, und obwohl mitten in der Stadt, direkt nen Parkplatz vor der Tür bekommen. Mein Kumpel, der nach mir Prüfung hatte, schleppe auch ne große Kiste mit, die gefühlte 100 Kilogramm wog. :-)
Da war es sehr praktisch, dass wir direkt gegenüber dem Eingang einen begehrten Parkplatz bekamen.
Von 8.50 Uhr an hatte ich dann noch gute 40 Minuten Zeit, und mein Kumpel sogar noch 1 Stunde und 40 Minuten. Der war so hibbelig, dass er die ganze Zeit hin und her lief. während ich, von meiner Freundin auch oft „Der Ruhepol“ genannt, mich auf einen Stuhl setzte und abwartete.
Der Prüfling, der vor mir dran war, kam heraus, weil er auf seine Benotung warten musste, und erzählte uns kurz was die Prüfer so wissen wollten. Das war gut, denn ich hatte von den Sachen fast gar keinen Plan, doch so konnte ich mich dann doch etwas vorbereiten. :o)

Ich hatte gerade noch so mitbekommen, dass die Prüfer nach Programmiermodellen fragen werden, haben sie dann auch, ich hab ein paar aufgezählt, und sollte dann eins anzeichen – argh! hab einfach das Spiralmodell genommen und ne Spirale angemalt und bissl was dazu gebrabbelt. Die reaktion war: „Das ist eine sehr besondere Interpretation des Spiralmodells“ also FAIL! :-(
Als man mich dann fragte, nach welchem Modell ich programmiere, hätte ich beinahe TRY AND ERROR – Modell gesagt, konnt es mir aber verkneifen. ;-)

Während ich meinen Vortrag hielt und mich einen Kreuzverhör von Fachfragen stellte, lief mein Kumpel noch 4 mal auf Toilette. Durch seine Aufregung und das viele Gelaufe war er nach seiner Prüfung total erschöpft. :o) Er hat natürlich auch bestanden.
Dann gings erst mal wieder schön in die Firma, mich kurz feiern lassen um dann zu Hause ein wenig zu chillen *g*.
Abends ging es dann in volle Feierprogramm, edel beim Griechen mit meiner Freundin, dann mit Freunden Billard spielen und abrundend bis in den Samstag hinein in einer gemütlichen Kneipe mit einem 2-Uhr-Döner als Betthupferl (boah war mir danach schlecht …) ;-)

Nun kann das dicke Geld kommen, denn ich wurde übernommen. =D
Für die Renovierung der Wohnung etc. braucht man ja auch ein paar Taler.

Gruß, Sunnysunshadow

Geld verdienen im Internet?

Da man ja auch gern etwas dafür bekommt, wenn man sich kreativ verausgabt, wie zum Beispiel in einem Blog, bei Testberichten oder bei E-Mails-Lesen und Links klicken, werde ich nebenher auch über diese Themen und meine Erfahrungen dazu berichten.

Mit diesem Blog versuche ich auch gleich etwas Neues, was sich InLinks nennt. Wo man seinen Blogg anbieten kann um Werbelinks im Blog zu verkaufen. Ein Wort ist dann markiert und verhät sich wie ein Link zu einer anderen Website, die dafür bezahlt, dass der Link auf meinem Blog ist.

Wer mehr wissen will:

InLinks.de

Gruß Sunnybunny

Nachtrag: Das klapp so nicht wenn man wie ich seinen Blog auf wordpress.com hat. Benutzt man eigenen Webspace und installiert sich die word-press-Dateien so kann man dort auch Plugins installieren, welche gebraucht werden, umzum Beipsiel inlink zu benutzen. Für mich ist das erst mal zu aufwändig, da ich in erster Linie einfach Bloggen will, etwas damit verdienen steht weiter hinten an.

Fangen wir in der Vergangenheit an…

Meine Freundin und ich leben seit Sommer 2004 zusammen, davor hatten wir 3 Jahre eine Fernbeziehung über fast 500 Kilometer. Kennengelernt haben wir uns Ende 2000 in eine Online-Chat, getroffen haben wir uns das erste mal im Juni 2001, und von dort an regelmäßig.

Unser Verhältnis zu unserem Vermieter war normal, nicht besonderes, doch zum 01.08.2009 wurde der Sohn vom Vermieter der neue Vermieter, zu dem hatten wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis aufgebaut, diverse Grillabende, Spielabende, Partyabende der gemeinsame Ausbaue eines alten Schuppens zum großen Partyraum und gemeinsame Unternehmungen waren vorausgegangen.

Privat Mieten ist oft schon schwierig, aber dann auch noch eine enge Freundschaft haben ist sehr schwer zu behandeln, wenn es irgendwann ums Geld geht.

Es wurde Ende 2008 immer schwieriger mit unserem Vermieter und dessen Frau, die echt über alles meckern musste und das immer in einem Ton, als wenn man ein Schwerverbrecher ist. So schrie Sie auch immer ihren Sohn an, der mit der Zeit immer weniger auf sie hörte.

Irgendwann wurde uns eine ganze Latte von kleinen Lappalien vorgeworfen, womit das Verhältnis dann erst mal ganz schön gestört war. Mit ihrem Mann, dem eigentlichen Vermieter, kamen wir weiterhin gut zurecht, mit ihr gar nicht mehr.

Ein guter Freund von mir war auch in das Haus eingezogen, weil ihm die Atmosphäre anfangs so gut gefallen hatte. Dies legte sich aber schnell, auch wegen besagter Frau vom Vermieter, so dass er Ende 2008 auszog, mit seiner Freundin zusammen in einen Nebenort. Als er Heizungsabrechnungen anprangerte wurde er mit Hausverbot und Nachrufen in Schimpfwortform aus dem haus verjagt. Am Ende wurde sich dann zu seinen Gunsten geeinigt, als er den Mieterbund einschaltete.

So war für uns klar, wir ziehen auch aus!

Und im Januar 2009 beginnt dieser Blog,
wir haben bereits eine Wohnung gefunden müssen aber noch die Formalitäten klären.

In der neuen Bleibe wird ordentlich renoviert und wir wollen viele Ideen umsetzen in Form von:
– besonderen Möbel,
– Möbelkombinationen,
– interessanten Tapeten,
– Malereien,
– Wandtattoos usw.
bis es losgeht ist aber noch ein wenig Zeit, wahrscheinlich ab 01.03.2009 geht es los, so war unsere damalige optimistische Information, den wir hatten die Mietwohnung zum 31.03.2009 gekündigt.

Bis dahin ist der Streit mit unserem Vermieter erst mal dran, der bis heute noch nicht endgültig geregelt ist.

Soweit zur Einleitung, Weiteres folgt.

Galaktische Grüße,

Sunnybunny

Wie kam ich hier her – worum wird es gehen?

Gebloggt habe ich schon, und zwar bei pointblog eine zur pointshop zugehörigen Seite. Als ich eine Bestellung aufgegeben habe, wurde mir nach eine Prüfung vorgeworfen ich habe betrogen, weil ich bei pointshop-Umfragen meine Adressdaten nicht angegeben hatte. Wenn es externe Umfragen gewesen wären, hätte ich es auch verstanden, doch pointshop hat ja meine gesamten Daten und konnte Sie ja bei der Prüfung auch ohne Probleme zuordnen. Naja das war mein Versuch mit pointshop, ich kann nur jedem davon abraten, denn auch auf Hinweis, dass es keine Absicht war, ich auch gerne auf die Punkte verzichte, oder auch ein neues Konto anlegen würde, wurde hartnäckig geblieben, ich bin ein Betrüger! Naja, nur das ihr es vorher wisst *lach*.

Ich werde hier meine Geschichte erzählen, wie wir aus unserer alten Wohnung ausgezogen sind, mit vielen Problemen mit dem Vermietern und nun unsere eigen Wohnung bezogen haben und welche Schwierigkeiten bewältigt werden mussten / müssen und dann über allgemeine Themen weiterbloggen.

Ich hoffe es wird interessant und ich bekomme viele Leser und Kommentare und es kommen Diskussionen zustande.

Auf eine wunderschöne Bloggzeit – Euer Sunnybunny!