Urlaub Sächsische Schweiz 2/8

Dieses Jahr im September waren wir im Urlaub in der sächsichen Schweiz.

In einer Serie über unsere 8 Urlaubstage will ich euch kurz über jeden Tag berichten,
sei es um sich an der tollen Landschaft zu ergötzen (Fotos!),
oder es als Anreiz zu nehmen dort selbst einmal Urlaub zu machen,
die Sächsische Schweiz und einige Highlights kennenzulernen
oder diese Serie soagr als eigene Urlaubsplanung zu übernehmen.

Den ersten Tag findet ihr hier: „Urlaub Sächsische Schweiz 1/8“.

2. Tag: Schwedenlöcher, Bastei und Uttewalder Felsentor

Gestartet sind wir im Ort Rathewalde,
dort gibt es interessante Häuser,
Zum Beispiel eines mit lauter 13en:

Gewandet wurde zuerst an ein paar Kühen vorbei

zu einem Geocache mit der ersten Aussicht:

dann durch den Amselgrund am Amselfall vorbei

bis zum Einsteig zu den Schwedenlöchern*,

*eine enge Passage in der im Krieg die Sachsen ihr Hab und Gut
vor den Schweden in den Felslöchern versteckt haben.

Schon waren wir an der Bastei

mit tollem Blick auf die Elbe,

und Aussicht zur Festung Königstein:

sowie der Begebarkeit der alten Festung,

mit Katapultkugeln,

und Katapultnachbau,

und dem Gipfel „Mönch“

Dann ging es durch den Uttewaldgrund,

und durch das äußerst kleine Uttewalder Tor

wieder zurück nach Rathewalde.

Gegessen wurde beim Italiener in Bad Schandau, der war so gut,
dass wir da im Urlaub noch 2 weitere Male waren.

:dick:

8 Gedanken zu „Urlaub Sächsische Schweiz 2/8“

    1. 28.11. 18 Uhr soll Dein Begehr gestillt werden mit dem dritten Teil. :-)
      Bad Schandau war leider gerade nicht so vorzeigefähig, da sie ja wegen der Flut alles am reparieren sind / waren. :-(

  1. Ich hatte kurz nach der Wende für 3,5 Jahre eine Freundin in Magdeburg und ich habe zu der Zeit ganz Ostdeutschland kennengelernt, nur die Sächsische Schweiz leider nicht.

    Damals gab´s keine Autobahn von Magdeburg da runter.
    Leider.
    Ich habe echt was verpasst.
    Muss ich nachholen.

      1. Danke, du Sackgesicht!
        Das Problem: Ich müsste immer an dich denken! Und noch schlimmer: Ich kann jetzt nicht mal mehr dorthin fahren, weil ich dauernd denken müßte: „Guck hier,der große Stein. DEN hätte ich dem Bunny gerne auf den Kopf fallen lassen und da, die Brücke! Über das Geländer hätte ich das Bunny gerne gestoßen!“
        Das kann einem den Urlaub schon ganz schön versauen. Obwohl… :fies: :wacko:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:good: 
:negative: 
B-) 
:-) 
:cry: 
:-( 
:rotwerd: 
:irre: 
:eek: 
:xd2: 
:rofl: 
:hupfi: 
:alien: 
:shock: 
:fies: 
:stumm: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
mehr...