Klettern gegen ausrastenden Vermieter und ein Wohnungskauf

05.02.2009

Morgen gehts zum Unterschrift leisten, dass wir auch Eigentümer der neuen Wohnung werden (ja ich weiss, das ist dann immer noch nicht ganz vollbracht). Da die Vorbesitzerin ihre Möbel alle an einen örtlichen An- und Verkauf verschenken wollte, haben wir uns die letztes Wochenende noch mal genauer angeschaut und behalten nun das ein oder andere. Meinen Eltern die gerade nicht so „flüssig“ sind, spendieren wir somit eine schöne Garderobe und eine sehr gut erhaltenes Sofa. 🙂 Man tut ja was man kann.

Für unseren jetzigen Vermieter sind die gesetzten 14 Tage für die Abrechnungen um, keine Reaktion. So werden wir wohl mal wieder zum Mieterbund müssen … und mal von unserem Zurückbehaltungsrecht gebrauch machen, dann gibt es keine Nebenkosten für den März…

Hinzu kommt, dass wir jetzt jemanden von der Heizfirma kommen lassen sollen, der die Zwischenablesung an den Heizkörpern macht, und wir sollen die vollen Kosten dafür tragen. Auf meinen Hinweiss darauf, dass an den kleinen Apparaten an den Heizkörpern so lustige Skalen dran sind und man die nicht verdunstete Flüßigkeit ja auch mit einer Taschenlampe super sieht und dann so ein Übergabeprotokoll einfach ausfüllt, meinte er, dass die Skalen nicht stimmen und der Ableser das in sein spezielles Gerät stecken muss … hm, ich kanns echt nicht glauben, die Dinger sind doch nach DIN gefertigt, wie kann da was ungenau sein?

Naja ich sehe es nimmt kein Ende, zumindest kein Gutes…

So weit noch was anderes. Am Wochenende geht es wieder Klettern, das macht so richtig Spaß, ist jetzt unser 3. Mal, da kann man so richtig wunderbar abschalten, und der Kick nach 18 Metern Höhe ist echt überwältigend, man fühlt sich so frei, so gut … woah das wird wieder Spaß machen. 🙂

08.02.2009

Das Wochenende haben wir bei den Eltern meiner Freundin verbracht, nachdem wir beim Notar den Kaufvertrag zum Wohnungskauf unterschrieben haben und eine große Flasche Sekt bekamen.
Von der guten Laune nach dem doch recht angenehmen und gar nicht so trockenen Besuch beim Notar – und nein, mit „nicht trocken“ ist nicht der Sekt gemeint, sondern die erfrischende Art mit der der Notar vorgetragen hat – ist meine Freundin gleich zum Frisör und ich erst mal zu meinem Vater ihm die frohe Botschaft mitteilen und das immer mitzunehmenden Geschenk für die Eltern meiner Freundin abholen.
Auf dem Parkplatz haben ich dann noch eine Mann unser Parkticket geschenkt, da ihm die verbleibenden 1,2 Stunden ausreichten, meine gute Tat an diesem Tag. 🙂

Abends haben wir dann mit der Schwester meine Freundin und deren Freund ein paar lustige Runden Wii gespielt.

Samstag waren wir dann groß Klettern und es hat auf 6, 12, 18 und 2,5 Metern wieder Spaß ohne Ende bereitet, das befreit wirklich den Kopf, könnte ich nach der letzten halben Stunden sofort wieder gebrauchen, dazu gleich mehr.
Nach dem Klettern dann schön Kuchen gegessen, den Geburtstag der Mutter meiner Freundin schön gefeiert, beim Abendessen den Magen vollgeschlagen und wieder bis in die Nacht Wii gespielt. 🙂

Vor dem Wochenende haben wir auf Rat des Mieterbundes unserem Vermieter mitgeteilt, dass wir im März von unserem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch machen werden, sollten bis dahin immer noch keine Rechnungen vorliegen.

Wir sind gerade seit 18:30 Uhr zu Hause und gegen 20 Uhr klopfte es an unserer Tür.
Unser Vermieter blieb beim folgenden Gespräch im Hintergrund während sein Vater ziemlich aufgebraust war (Vater war bis 31.12.2007 Vermieter).

Er trat ein paar Schritte in die Wohnung und verkündete uns lautstark und unter Floskeln wie „Den Scheiß lass ich nicht mit mir machen“ etc. dass er nie gesagt habe, dass die Nebenkostenabrechnungen in den Händen seines Sohnes seien. Sondern er schon fast alle Unterlagen habe und dass es wohl eine Rückzahlung bei den Wasserkosten geben werde.
Das Schreiben vom Freitag schlug er mir zerknüddelt auf die Schulter (kein starker Schlag, aber wohl hab ich mich bei dem Wortansturm nicht gefühlt) er argumentierte wieder mit Dingen die nicht relevant waren, wie Kosten die er in die Dämmung des Hauses gesteckt hat, dass er die Heizungsanlage bedient etc. und betonte das Reparaturkosten und Teile da ebenfalls dazugehören würden.

Meine Freundin stand überwältigt nur daneben, während ich allein argumentierte, dass es nicht um irgendwelche ungerechtfertigten Rückzahlungen oder Nachzahlung gehe, sondern alleine darum, dass wir seit nahezu 3 Monaten immer noch keine Reaktionen auf die Anfrage nach den Nebenkostenabrechnungen bekommen haben und die Heizkostenabrechnung nicht stimmt.
Am Ende hieß es dass wir die Nebenkostenabrechnungen bald bekommen, aber wann konnte man uns leider weiterhin nicht mitteilen.
gen Ende wurde er wieder ruhiger und wollte mir die Hand geben, so als Versöhnungszeichen, was ich nicht erwiderte, auch den „schönen Abend“ erwiderten wir komischerweise nicht.
Meine ersten Gedanken als ich die Tür geöffnet hatte und der Vater auf mich zustürmte und den zettel an die Schulter klatschte waren, ob ich versuche ihn aus der Wohnung zu schieben und die Tür zuzuknallen oder gleich einfach die Polizei rufe … zum Glück verlief das weitere Gespräch nur mit Worten. Unsere Nerven, insbesondere die von meiner Freundin wurde aber doch schon stark belastet … nun heißt es erst mal hier möglichst schnell auszuziehen…

Meine Freundin nimmt jetzt erst mal eine langes heißes Bad um zu entspannen und ich habe den Sachverhalt dem Mieterbund mitgeteilt, und dass wir wohl weitere Schriftwechsel über die Anwälte vom Mieterbund laufen lassen sollten … 😉

Und nun noch der Tipp des Blog-Eintrags:
Pommes werden schneller fertig, wenn man sie vor dem Frittieren kurz in heißes Fett hält … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:good: 
:negative: 
B-) 
:-) 
:cry: 
:-( 
:rotwerd: 
:irre: 
:eek: 
:xd2: 
:rofl: 
:hupfi: 
:alien: 
:shock: 
:fies: 
:stumm: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
mehr...